So sollten Sie die Mittagspause verbringen

10 Tipps

So sollten Sie die Mittagspause verbringen

Die besten 10 Tipps für eine erholsame und gesunde Mittagspause.

Der Magen knurrt, aber Sie müssen noch dies und jenes erledigen und eigentlich haben Sie gar keine Zeit für eine richtige Mittagspause? Kommt Ihnen diese Situation bekannt vor? Schnell essen Sie eine Leberkäsesemmel nebenbei oder holen sich beim Bäcker etwas Süßes. Im Stress greifen wir nämlich besonders gerne zu süßen und fettigen Energiespendern. Bei so einer Mittagspause brauchen Sie sich aber nicht zu wundern, wenn Sie kurze Zeit später müde und ausgelaugt am Schreibtisch hängen - das Mittagstief lässt grüßen.

10 Tipps für die perfekte Mittagspause 1/10
1. Planung
Am besten machen Sie sich schon am Vorabend Gedanken über Ihr Mittagessen. Vielleicht können Sie sich ja hin und wieder eine gesunde Mahlzeit von zu Hause mitnehmen.

Müde nach der Mittagspause
Die Müdigkeit nach dem Mittagessen ist ein weit verbreitetes Phänomen. Ein zehn minütiges Nickerchen wäre das beste Mittel gegen das sogenannte "Suppenkoma". Leider haben nur die wenigsten Chefs dafür Verständnis, wenn Sie es sich an Ihrem Schreibtisch so richtig bequem machen. Sie können den Durchhänger aber auch ohne Powernapping überstehen.

Für die perfekte Mittagspause gibt es nämlich eine Formel:

So machen Sie richtig Mittagspause: 1/3
60 Prozent Nahrung              
60 Prozent Ihrer Mittagspause sollten Sie für die Nahrungsaufnahme einplanen – Bei einer einstündigen Pause sind das 35 Minuten. Vermeiden Sie Frittiertes und Paniertes, das liegt schwer im Magen und bringt Sie nicht in Schwung. Besser: Vollkornprodukte oder Salat enthalten wichtige Vitamine und Mineralstoffe, die vor Tief schützen.