Gelsen

Tipps & Tricks

So schützen Sie sich vor Gelsen

Diese Mittel helfen dabei, sich die Plagegeister vom Hals zu halten.

Sommerzeit ist Gelsenzeit! Mit den steigenden Temperaturen erscheinen auch unsere ungeliebten Begleiter wieder auf der Bildfläche. Sie machen es sich gerade nach wasserreichen Zeiten in heimischen Gewässern gemütlich und vermehren sich gerne. So kann ein entspannender Sommerabend auf der Terrasse oder im Garten schnell einen nervigen Beigeschmack bekommen.

Die besten Tipps gegen die Plagegeister

In Europa gibt es mittlerweile über 100 verschieden Gelsenarten, davon leben allein in Österreich mehr als 40. Gerade im derzeitig warmen und feuchten Klima verbreiten sie sich rasend und lassen sich kaum fernhalten. Wir zeigen Ihnen die besten Tipps und Tricks, um die lästigen Plagegeister loszuwerden, damit Sie die lauen Sommerabende entspannt genießen können.

Die besten Mittel gegen Gelsen 1/7
Hausmittel

Mit einfachen Hausmitteln kann man den Gelsen und Mücken den Appetit verderben. Knoblauch ist in jedem Haushalt zu finden, und soll den Blutsaugern die Lust am Stechen verderben. Aber auch Katzenminze kann Gelsen nach Beobachtung amerikanischer Chemiker vertreiben. Ätherische Öle - wie Zitronendüfte, Sandelholz, Eukalyptus, Minze, Zimt oder Anis - zeigen auch eine Abwehrwirkung, allerdings sind sie nicht dazu gedacht, sie unverdünnt auf die Haut zu schmieren.