Slideshow

So sagen Sie den Schuppen den Kampf an

So sagen Sie den Schuppen den Kampf an

1. Haare nicht zu heiß waschen

Zu heißes Wasser irritiert die Kopfhaut. Durch Wasser und Shampoo wird das Fett auf der Kopfhaut entfernt - Wenn Sie zu heiß duschen, wird zusätzlich die Haut angegriffen und reagiert mit Juckreiz und Schuppen.

2. Nicht zu oft waschen

Zu häufiges Haare waschen schadet der Kopfhaut ebenso. Talg gilt als Schutzschild der Haut und ist daher nicht als der Feind anzusehen. Wer täglich die Haare wäscht, riskiert eine Überproduktion der Talgdrüsen. Um aus diesem Teufelskreis wieder herauszukommen, müssen Sie wohl ein paar Tage oder Wochen mit fettigen Haaren riskieren, bis sich die Kopfhaut wieder umgestellt hat.

3. Aggressive Shampoos vermeiden

Achten Sie auf Shampoos mit natürlichen Inhaltsprodukten. Chemikalien schaden auf Dauer der Kopfhaut und reizen sie unnötig. Wer schon seit längerem mit Schuppen zu kämpfen hat, sollte versuchen auf reine Naturprodukte wie natürliche Haarseifen zurückgreifen. Damit die Seifenreste anschließend aus den Haaren entfernt werden können, wird nach dem Waschen eine sogenannte saure Rinse angewandt: Mit einer Mischung von circa 3 EL Essig und 1l Leitungswasser die Haare ausspülen.

4. Natürliche Helfer

Um die Kopfhaut zu beruhigen können Sie vor der Haarwäsche Aloe Vera oder Kokosöl in die Kopfhaut einmassieren und mindestens eine Stunde, oder sogar über Nacht einziehen lassen. Diese beruhigen die Kopfhaut und schützen vor dem Austrocknen. Auch das ätherische Öl Rosmarin kann auf die Kopfhaut aufgetragen werden. Es fördert die Durchblutung und stärkt Kopfhaut und Haare. Alternativ dazu können Sie auch eine Mischung aus wenigen Tropfen Teebaumöl und Lorbeeröl in Olivenöl auf die Kopfhaut auftragen. (Verträglichkeit vorher testen)

5. Andere Ursachen ausschließen

Schuppen können auch als Begleitsymptom anderer Hautkrankheiten entstehen. Diese sollten Sie vom Hautarzt ausschließen lassen, wenn keine Besserung eintritt. Auch eine gesunde basische Ernährung und Verhinderung von Dehydration können die Entstehung von Schuppen mindern.