So reagiert der Körper auf Fast Food

Studie überrascht

So reagiert der Körper auf Fast Food

So nimmt unser Körper Fast Food wahr

Forscher der Universität Bonn veröffentlichten eine Studie mit schockierendem Ergebnis: Stark fett- und zuckerhaltige Speisen lösen im Körper Entzündungserscheinungen aus. Diese Entzündungen begünstigen die Entstehung bestimmter chronischer Erkrankungen wie etwa Typ-2-Diabetes.

Chronische Entzündungen

Beim Test an Mäusen wurde festgestellt, dass diese schlechte und „entzündliche“ Ernährung selbst nach einer Umstellung auf gesündere Kost weiter ihre Spuren hinterlässt: Das Immunsystem reagiert infolge schon auf kleine Reize mit starken Entzündungen. Der Körper kann sich deshalb kaum oder nur sehr schwer erholen. Die chronischen Entzündungen können neben Immunsystem auch andere Körperfunktionen (z. B. die Verdauung) negativ beeinflussen.

Mit Ernährung gegen die Entzündung

Viele Menschen wissen bereits um dieses Problem und sehen sich betroffen. Sie legen auf eine Ernährungsweise wert, die Entzündungen möglichst entgegenwirkt. Eine anti-entzündliche Ernährung besteht aus viel Obst, Gemüse und gesunden Fetten. In der Obstkategorie sind vor allem Beeren großzuschreiben. Kaltgepresste und pflanzliche Öle sowie fetter Kaltwasserfisch wirken ebenfalls gut gegen Entzündungen.

Zu meiden sind vor allem Zucker und Süßigkeiten und Weißmehl. Milchprodukte sollten nur reduziert verzehrt werden. Außerdem sollte auf alles verzichtet werden, das dem Körper merklich nicht guttut, denn: Unverträglichkeiten lösen im Körper immer Entzündungen aus. Gewürze wie Ingwer, Kurkuma und Knoblauch sollen im Ernährungsplan ebenfalls hoch oben stehen: Sie wirken entzündungshemmend, egal in welcher Form.