Wasser

Online-Trinkrechner

So können Sie Ihren Wasserbedarf berechnen

Geringe Luftfeuchtigkeit und trockene Heizungsluft schaden unserem Flüssigkeitshaushalt im Winter.

Genügend Wasser zu trinken ist für viele im Sommer ein besonders wichtiges Thema. Bei hohen Temperaturen fällt es viel leicht, reichlich Wasser zu trinken. Was aber viele vergessen: Auch in der kalten Jahreszeit darf ausreichendes Trinken nicht unterschätzt werden. Ein abnehmendes Durstgefühl in den Wintermonaten ist vor allem auf die sinkenden Temperaturen zurückzuführen. Geringe Luftfeuchtigkeit und trockene Heizungsluft sind Gründe dafür, dass dem Körper viel Feuchtigkeit entzogen wird, ohne dass man dies spürbar bemerkt. Der praktische Trink-Rechner des Forum Natürliches Mineralwasser hilft dabei den Überblick über den Flüssigkeitshaushalt zu behalten und gibt im Detail Auskunft darüber, wie viel man pro Tag trinken sollte.

Weniger Durstgefühl im Winter

Temperaturen im Minusbereich und weniger Bewegung sind die Hauptgründe, warum im Winter das Durstgefühl abnimmt. Trinken ist aber nichtsdestotrotz wichtig, denn vor allem die geringe Luftfeuchtigkeit, sowohl drinnen als auch draußen, belastet den körperlichen Flüssigkeitshaushalt. Anders als beim Schwitzen im Sommer entzieht trockene Heizungsluft dem Körper Wasser, ohne dass man dies bemerkt. Viele denken, dass man im Winter weniger trinken muss. Das ist jedoch ein Irrglaube, denn die Folgen von zu wenig Wasserkonsum können sich schnell bemerkbar machen: Trockene Haut, spröde Lippen und gereizte Augen können einige der unangenehmen Folgen sein.

Mit dem Trinkrechner zum individuellen Wasserbedarf

Damit der körperliche Flüssigkeitshaushalt intakt bleibt, muss man genau wissen, wie viel Liter Wasser man pro Tag zu sich nehmen sollte. Mit dem praktischen Online-Trinkrechner des Forum Natürliches Mineralwasser kann schnell und einfach ausgerechnet werden, wie viel man pro Tag trinken sollte. Dazu muss man nur die aktuelle Temperatur, sein Alter, Gewicht und Geschlecht eintragen. Zusätzliche Informationen, ob man zum Beispiel sportlich aktiv ist oder viel Obst und Gemüse isst, können ebenfalls angegeben werden und werden in der Berechnung berücksichtigt. Alle wichtigen Faktoren wie Alter, Gewicht, Temperatur und persönliche Gewohnheiten werden beim Online-Trinkrechner ausgewertet. So wird garantiert, dass für jeden der individuelle Flüssigkeitsbedarf ermittelt wird. Die Faustregel besagt, dass der Mensch durchschnittlich 2 Liter Wasser pro Tag benötigt.

Tipps und Tricks um genügend Wasser zu trinken

Das geringe Durstgefühl im Winter erschwert es oft, über den Tag verteilt genügend Wasser zu trinken. Trinkt man zu wenig können Kopfschmerzen, Müdigkeit und Konzentrationsverlust auftreten. Diese fünf einfachen Regeln und Rituale helfen dabei, das Trinken im Winter zu erleichtern:

Tipps um mehr Wasser zu trinken 1/5
Im Schlafzimmer
Morgens gleich nach dem Aufstehen und abends kurz vor dem Schlafen gehen sollte je ein Glas Wasser getrunken werden. TIPP: Immer eine volle Flasche Mineralwasser neben dem Bett parat haben.

Das zeichnet natürliche Mineralwässer aus
• Das natürliche Mineralwasser stammt aus unterirdischen, vor jeder Verunreinigung geschützten Vorkommen;
• Es ist von ursprünglicher Reinheit;
• Natürliches Mineralwasser muss direkt am Quellort oder in unmittelbarer Nähe in jene Behältnisse abgefüllt werden, in denen es auch zum Konsumenten gelangt;
• Natürliche Mineralwässer unterliegen strengsten Kontrollen und dürfen nur nach Anerkennung durch das österreichische Gesundheitsministerium in Verkehr gebracht werden;
• Die Gesundheitsbehörden physikalisch-chemische und chemische Untersuchungen bzw. Gutachten;
• Natürlichen Mineralwässern dürfen – außer Kohlensäure – keine weiteren Inhaltsstoffe zugesetzt werden. Eisen und Schwefel verlangen für die Erteilung der Bewilligung geologische, hydrologische, physikalische, dürfen unter bestimmten Voraussetzungen nach streng festgelegte Verfahren aus dem Wasser entfernt werden (Vermeidung einer Trübung des Wassers);
• Es hat bestimmte ernährungsphysiologische Wirkungen, die auf seinen Gehalt an Mineralstoffen und Spurenelementen zurückzuführen sind;
• Es muss in Hinblick auf seine Zusammensetzung, Temperatur und übrigen Merkmale eine bestimmte Konstanz aufweisen. Seine Qualität und Zusammensetzung sind daher innerhalb natürlicher Schwankungen gleichbleibend.