So klappt es mit dem Rauch-Stopp

Heute ist Weltnichtrauchertag

So klappt es mit dem Rauch-Stopp

Heute ist Weltnichtrauchertag

In den vergangenen Tagen haben sich die Negativmeldungen zum Tabakkonsum wieder gehäuft: Bereits sieben Zigaretten am Tag steigern das Erkrankungsrisiko für eine rheumatoide Arthritis um mehr als das Doppelte, warnte die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie. Raucher, die mit Prostatakrebs diagnostiziert wurden, haben ein deutlich geringeres Rückfallrisiko, wenn sie bald danach mit dem Rauchen aufgehört haben. Nur zwei von den vielen Gesundheitsfolgen, die der Tabakkonsum mit sich bringt. Dennoch greifen in Österreich rund 2,3 Millionen zu Zigaretten. Weltweit sind 30% aller Krebstodesfälle auf den Konsum von Tabak zurückzuführen. Von den über 4.800 verschiedenen Substanzen, die im Zigarettenrauch enthalten sind, sind über 60 krebserregend. 

Sie schaffen es!

Wenn Sie noch am Glimmstängel hängen, sich aber nach einem rauchfreien Leben sehnen, könnten Sie den heutigen Weltnichtrauchertag zum Anlass nehmen, der Sucht Einhalt zu gebieten. Die erste Woche ist in der Regel die schlimmste, danach wird es zunehmend einfacher. In den meisten Fällen haben die körperlichen und psychischen Symptome des Entzugs nachgelassen.

Unsere Tipps für Ihren Neuanfang als Nichtraucher:

So klappt der Rauchstopp 1/11
Legen Sie ein Datum fest!
Legen Sie ein Datum fest wann Sie aufhören möchten. Am leichtesten ist es, von einem Tag auf den anderen aufzuhören.