Ohr

Gefahrenquelle

So gefährlich sind Wattestäbchen für das Ohr

Die Stäbchen können Trommelfell und Gehörgang verletzen

Niemand mag das Gefühl, dreckige Ohren zu haben. Obwohl auf jeder Packung Wattestäbchen gesetzlich vermerkt sein muss „nicht in den Gehörgang einführen“, lassen sich viele von dieser Warnung nicht beirren. Das Wattestäbchen dient allzu oft zur täglichen Reinigung, die bei vielen schon mehr Gewohnheit ist, als einen wirklichen Zweck erfüllt. Ohrenschmalz wird nämlich nicht durch das Wattestäbchen entfernt, sondern sogar noch weiter in das Innere des Ohres gedrückt - das kann oft schmerzhafte Folgen haben.

Selbstreinigung des Ohres
Cerumen, das Ohrenschmalz, erfüllt eine wichtige Funktion. Es befeuchtet den Gehörgang, schützt vor Infektionen und befördert Schmutz und Staub aus dem Ohr. Manchmal bildet sich ein Propf am Gehörgang, der ein unangenehmes Druckgefühl erzeugt. Auch durch die Verwendung der Wattestäbchen kann dies passieren. Teile des Ohrenschmalzes werden dabei immer weiter nach Innen befördert.

Verletzungsgefahr
Das Herumstochern von den Q-Tips im Ohr kann das Trommelfell beschädigen. Eine mögliche Folge davon ist eine Mittelohrentzündung. In schlimmen Fällen kann es sogar passieren, dass die Watte im Ohr hängen bleibt. Dies ist äußerst schmerzhaft und kann nur vom Arzt wieder entfernt werden (siehe Video am Seitenende).

Wer wirklich nicht auf die Stäbchen verzichten möchte, kann auf Wattestäbchen für Babys zurückgreifen. Diese sind an den Enden so verdickt, dass man mit ihnen nicht so tief ins Ohr eindringen kann. Bei der Reinigung von Kinderohren ist allerdings prinzipiell vom Griff zum Wattestäbchen abzuraten! Kinder können sich schnell wegdrehen oder ungeplant bewegen, wodurch gefährliche Verletzungen entstehen können.

Gefährliche Risiken von Ohrenkerzen
Diese speziellen Kerzen werden ins Ohr gesteckt und angezündet. Durch den Unterdruck soll das Ohr gereinigt werden. Nicht allzu selten kommt es dabei zu Verbrennungen an Gesicht oder der Ohrmuschel. Das heiße Wachs kann ins Hörorgan gelangen und das Trommelfell beschädigen.

Ohren richtig reinigen
Um dennoch ein sauberes Gefühl in den Ohren zu bekommen, können Sie zu einem Waschlappen greifen, um das Äußere des Ohres zu säubern. Für die sanfte Reinigung des Ohres reicht es oft schon, das Ohr beim Duschen mit etwas Wasser zu spülen. Wattestäbchen oder gar spitze Gegenstände im Ohr sind hingegen tabu, auch Seifen werden keine benötigt.

Video zum Thema: Schmerzhafte Entfernung von Watte aus dem Ohr
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen