Slideshow

So gefährlich ist Schlafmangel

So gefährlich ist Schlafmangel

1. Nicht weniger als 7 Stunden Schlaf

Schlafzeiten von täglich weniger als sieben Stunden schwächen messbar das Immunsystem. Die Krebsrate steigt, bösartige Tumoren metastasieren schneller.

2. Fakten in Europa

45 Millionen Menschen in Europa sind von Schlafmangel betroffen.

3. Lebensgefährlich

Gestörter Schlaf kann von Ein- und Durchschlafproblemen, über veränderte Schlafphasen bis hin zum krankhaft gesteigerten Schlafbedürfnis (z.B. Narkolepsie) oder sogar zur lebensgefährlichen Schlafapnoe führen. Die Folgen können dramatisch sein.
 

Gerade im Falle von schwerer Schlafapnoe sollen in Zukunft Autofahrer und vor allem Berufslenker in der EU engmaschiger überwacht werden. Bei einer solchen Diagnose müssen dann die Betroffenen explizit auf ihr Risiko im Straßenverkehr durch verringerte Aufmerksamkeit und Tagesschläfrigkeit hingewiesen werden.

4. Menschen mit Schlafstörungen..

...gehen zweimal häufiger zum Arzt, landen zweimal häufiger im Krankenhaus und haben sieben Mal häufiger Arbeits- oder Verkehrsunfälle.
 

Eine fachlich fundierte Diagnose ist bei belastenden Schlafstörungen die Voraussetzung für eine wirksame Therapie. Dazu kann auch eine Nacht im Schlaflabor beitragen. 17 Prozent der Männer und neun Prozent der Frauen sind beispielsweise von Schlafapnoe betroffen - mit bis zu 600 bis 800 Atempausen in der Nacht und dadurch auftretender schwerer Sauerstoff-Unterversorgung des Gehirns als Folge. Dagegen kann eine Maskenbeatmung helfen.