So gefährlich ist die Grippe für Diabetiker

Komplikationen

So gefährlich ist die Grippe für Diabetiker

Die Kombination aus den beiden Krankheiten ist besonders gefährlich

Wenn Experten empfehlen, dass sich Menschen mit bestehenden Krankheiten oder Immunschwächen gegen Grippe impfen lassen sollten, dann fühlen sich Diabetiker selten angesprochen – trotz ihrer chronischen Krankheit. Wenn wir nämlich an gesundheitlich geschwächte Menschen denken, dann denken wir ungern an uns selbst und meinen, nur Senioren und Kinder seien betroffen. Tatsächlich aber empfehlen Ärzte auch Diabetikern die Impfung ausdrücklich. Denn Diabetiker, die sich mit der teils gefährlich verlaufenden Krankheit anstecken, sind großen Risiken ausgesetzt.

Risiken für Diabetiker
Mit den richtigen Medikamenten, Selbstdisziplin und ausgewogener Ernährung ist Diabetes heute in den meisten Fällen gut behandelbar. Stabile Blutzuckerwerte bleiben für Diabetiker allerdings eine meist lebenslange Herausforderung. Influenza ist, wie jeder weiß, sehr ansteckend und macht natürlich auch vor Diabetikern keinen Halt.

Chronische Krankheiten, wie Diabetes eine ist, kann das Immunsystem schwächen und machen den Körper somit anfälliger für allerlei Infektionen. Bei einer Grippe-Infektion kann es zu Veränderungen im Blutzucker kommen – eine für Diabetiker besonders gefährliche Angelegenheit. Diese Veränderungen können zu starker Unter- oder Überzuckerung führen und akute Probleme auslösen. Auch eine langfristige Verschlechterung der Zuckerwerte ist möglich. Eine oftmalige Komplikation der Grippe ist eine Lungenentzündung, auch für diese Gefahr sind Diabetiker anfälliger als sonst gesunde Menschen.