So fasten Sie richtig

...

Vorher zum Arzt

Fasten kann theoretisch jeder gesunde Erwachsene. Auf alle Fälle sollte aber mit dem Arzt abgeklärt werden, ob medizinische Gründe gegen das Fasten sprechen. Auch Die Dauer des Fastens sollte durch den Arzt abgeklärt werden.

Genug trinken

Sie sollten mindestens 2,5 Liter kalorienfreie Flüssigkeit täglich zu sich nehmen. Mineralwasser oder ungesßte Tees und Fruchsäfte eignen sich gut.

Gemüse und Obst

Idealerweise nehmen Sie ca. 500 kcal in Form von Gemüsesuppen, Obst- oder Gemüsesäften zu sich.

Eiweiß nicht vergessen

Eine Mindestzufuhr an Eiweiß ist notwendig, um einem Muskelabbau entgegenzuwirken. 30 g Eiweiß pro Tag sind empfehlenswert.

Fasten ist keine Diät

Fasten ist keine Diät und daher nicht zur Gewichtsreduktion geeignet. Es bietet jedoch die Möglichkeit, wieder bewusster zu essen und somit das Ernährungsverhalten langfristig zu ändern.

Fastenbrechen

Auch das Fastenbrechen (= Beenden des Fastens) sollte man nicht überstürzen, sondern zwei bis vier Aufbautage einlegen: Die Verdauungsfunktionen müssen erst wieder aktiviert werden, schrittweise kehrt man wieder zur Normalkost zurück.