Hirn

Hirnschmalz

Sind Sie intelligenter als der Durchschnitt?

Diese Angewohnheiten deuten auf hohe Intelligenz hin

Nicht nur anhand eines IQ-Tests kann man bestimmen, wie intelligent jemand ist. Auch bereits anhand des Verhaltens lässt sich festmachen, mit wem man es zu tun hat. Einfache Angewohnheiten sagen oft schon sehr viel über die Persönlichkeit, aber eben auch über die Leistungsfähigkeit eines Menschen aus. Die folgenden Punkte wurden alle in Studien gefunden. Allerdings ist zu bemerken, dass hier nur ein Zusammenhang zwischen Verhalten und Intelligenz festgestellt werden konnte, jedoch keine Kausalität. Sich schnell eine Katze zuzulegen bringt also nichts, um Ihrer Gedächtnisleistung auf die Sprünge zu helfen. Eine Ausnahme bildet hier das Musizieren - hier macht Übung den Meister. Zumindest bei Punkt zwei heißt es jedoch: nachmachen nicht empfohlen!

Diashow: Ungewöhnliche Anzeichen für Intelligenz

Ein gesunder Körper steht eng in Verbindung mit einem gesunden Geist. Ein Leistungstest, bei dem schlanke und übergewichtige Menschen Vokabel lernen mussten ergab, dass Schlanke wesentlich besser abschnitten.

Wer in seiner Jugend schon Drogen konsumiert hat, ist angeblich intelligenter. Diesen kuriosen Zusammenhang ergab eine Studie von 2012. Das Ergebnis wurde damit begründet, dass Jugendliche mit einem höheren IQ auch eher Risiken eingehen oder schädliche Verhaltensweisen haben.

Im Gegensatz dazu stellte eine Studie fest, dass männliche Nichtraucher im Alter von 18-21 Jahren intelligenter waren.

Eine Studie im Jahr 2014 zeigte, dass Katzenliebhaber eher introvertiert sind, während Hundeliebhaber eine aufgeschlossene Persönlichkeit haben. Introvertierten wird nachgesagt, dass sie eher intellektuellen Hobbys nachgehen.

Aufgrund der Familiendynamik und auch der Erziehung sind ältere Kinder meist intelligenter. Sie müssen bereits früher Verantwortung tragen.

Eine Studie zeigte, dass Kinder unter drei Jahren, die größer waren, besser in kognitiven Tests abschnitten.

Linkshänder sollen kreativer und divergente Denker sein. Sie sind also eher experimentierfreudig bei der Lösung eines Problems.

Haben Sie schon als Kind Musikstunden genommen? Es ist noch nicht zu spät. Auch im Alter hat das Erlernen eines Instruments einen positiven Effekt auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns,