Sind Sie bereit für den Aufstieg im Job?

Fit für die Karriere

Sind Sie bereit für den Aufstieg im Job?

Die Chancen für Frauen, im Job voranzukommen, waren noch nie so groß. Wie der Aufstieg klappt – und wie Sie auch im Chefsessel gesund bleiben.

Von wegen Karriere ist reine Männersache! Auch wenn sich in den obersten Chefetagen immer noch beschämend wenig Frauen tummeln (gerade einmal neun Prozent etwa in den österreichischen Aufsichtsräten), streben immer mehr im Job nach Höherem. Und die Voraussetzungen sind gut wie nie: Schon jetzt sind Frauen besser ausgebildet als Männer, haben mehr Uni-Abschlüsse, sprechen mehr Sprachen – und haben oft auch mehr Lust etwa zum Auslandsabenteuer.
Ob Sie all das zum Aufstieg nützen, liegt nicht zuletzt an Ihnen selbst. Wir verraten, wie es um Ihre Karrierechancen steht– und wie Sie sich fit machen für den nächsten beruflichen Schritt.

Female Shift am Arbeitsplatz
„Female Shift“, so nennen Soziologen den Wandel, der gerade die Arbeitswelt revolutioniert. Immer mehr Frauen streben Führungspositionen an, gleichzeitig fördern mehr Männer ihr Recht auf Familien-Auszeiten ein. Gerade für die junge Generation der bis 35-Jährigen zählen Spaß am Job, verantwortungsvolle Aufgaben und eine ausgewogene Work-Life-Ballance mehr als Prestige und Geld. Doch wie schafft man es dorthin?

Zeigen Sie, dass Sie mehr wollen
„Befördert wird nur, wer andere auch wissen lässt, dass er befördert werden will“, so Jobcoach Andy Fumolo. Der Experte rät allen Aufstiegswilligen: „Zeigen Sie Initiative, kommunizieren Sie Erfolge und fokussieren Sie sich auf die eigenen Aufgaben.“ Das fällt besonders Frauen schwer: „Männer zeigen schneller auf, wenn es um Beförderungen geht, Frauen hingehen neigen dazu, darauf zu warten, dass sie entdeckt werden.“ Ein fataler Fehler. Denn Arbeitsbienchen, die ihren Job im stillen Kämmerchen erledigen, werden, egal wie gut sie sind, oft übersehen oder schlicht nicht ernst genommen.

Test
Geht es bald das nächste Karrieretreppchen nach oben? Mit diesen zehn Fragen können Sie herausfinden, wo Sie aktuell beruflich stehen und ob Sie bald in puncto Beförderung anklopfen sollten.


Prüfen Sie Job-Alternativen
Also: Fordern Sie selbstbewusst ein Gespräch mit dem Chef ein und diskutieren Sie weitere Karriereschritte im Unternehmen. Falls Sie auf taube Ohren stoßen: Sehen Sie sich anderweitig um. Treffen Sie sich mit ehemaligen Arbeitskollegen und Networking-Partnern und lassen Sie fallen, dass Sie bereit für einen Wechsel wären. Die meisten Jobs werden immer noch abseits der klassischen Anzeigen und Bewerbungswege vergeben. Haben Sie keine Angst vor dem Sprung ins kalte Wasser – und einer Kündigung. Fumolo: „Mit dem Job ist es wie mit einer Beziehung: Die Trennung tut weh. Aber manchmal ist es das Beste.“

Mehr Power durch Energy-Food
Egal ob im bisherigen Job oder im neuen, wichtig ist auf jeden Fall, dass Sie genug Kraft und Ausdauer mit in den Berufsalltag bringen. Und die sind kein Schicksal, sondern können antrainiert – und sogar „gegessen“ – werden. Vergessen Sie in der Mittagspause den Pizza-Lieferservice, die fettigen Schnitzel aus der Kantine und den Burger-Laden um die Ecke. Setzen Sie lieber auf gesundes Power Food. Nur wer sich bewusst ernährt und wertvolle Vitamine statt Junkfood zu sich nimmt, kann vor dem Chef glänzen. „Regelmäßige Mahlzeiten verhindern Heißhungerattacken. Halten Sie stets Obst und Nüsse griffbereit. Gegen Konzentrationsstörungen, Müdigkeit und Kopfschmerzen hilft viel trinken“, rät etwa die Wiener Ernährungsexpertin Mariella Lahodny. Ebenso wichtig: Ab und zu die Beine vertreten. Wer den ganzen Tag nur am Bildschirm sitzt, riskiert zusätzliche Fettpölsterchen, Cellulite und Kreuzweh.

Schützen Sie sich vor Burnout
Nicht zuletzt: Auch wenn Sie lieber heute als morgen aufsteigen wollen, geben Sie sich  selbst Zeit. Regelmäßige Pausen im Büroalltag sind ebenso wichtig wie das private Kontrastprogramm. Rund um die Uhr zu arbeiten, hält keiner lange durch. Und auf den Chefsessel bringt Sie das auch nicht – sondern direkt ins Burnout.