Herz

Können Herzen brechen?

Sieben Mythen über die Liebe erklärt

Nachhilfe in der Liebeskunde

Ein geliebter Mensch kann uns ganz schön durcheinander bringen. Wenn es um die Liebe geht, können Menschen Höhen und Tiefen erleben. Sie kann gleichsam berauschend, als auch schmerzerfüllt sein. Aber wie sehr kann sie unseren Körper stärken oder sogar schädigen?

Klicken Sie sich durch die Slideshow um zu erfahren, ob Liebe denn tatsächlich blind machen kann, ob Herzen brechen können und was die Liebe sonst mit sich bringt:

Liebes-Mythen im Check 1/7
1. Gebrochene Herzen
"Du hast mir das Herz gebrochen!" - Diese Anschuldigung ist leider mehr als eine Metapher. Tatsächlich gibt es das sogenannte Broken-Heart-Syndrom. Dieses kann nach einem Beziehungsende oder einer ähnlich belastenden Situation auftreten. Dabei kommt es zu einer Funktionsstörung des Herzmuskels. Neben akuten Brustschmerzen und Atemnot kann der emotionale Schock auch zu einem Herzinfarkt führen. Vor allem Frauen im Alter zwischen 50 und 70 Jahren sind davon betroffen. Um einen Herzinfarkt auszuschließen ist es wichtig, dass Betroffene schnell untersucht und behandelt werden. Nicht nur negative Emotionen, sondern auch ein positiver Schock kann dem Herzen schaden. Besonders glückliche Ereignisse wie die Geburt des Kindes oder ein Sieg können einen ähnlich gefährlichen Zustand auslösen und im schlimmsten Fall zum Tode führen.