schwanger

Ist es möglich?

Schwanger werden in der Schwangerschaft

Kann Sex während der Schwangerschaft für weiteren Nachwuchs sorgen?

Immer wieder kommt die Frage auf, ob man während der Periode schwanger werden kann. Die Annahme, dass dies nicht möglich sei, zählt zu den größten Mythen rund um die Schwangerschaft. Es stimmt zwar, dass während der Menstruation meist kein Eisprung stattfindet, aber Spermien können bis zu sieben Tage lang im weiblichen Körper überleben und das Ei befruchten. Wer also keinen Kinderwunsch hegt, sollte besser immer verhüten. Wie sieht es allerdings während einer Schwangerschaft aus? Ist hier eine Befruchtung unmöglich?

Superfötation

Dieses Phänomen tritt tatsächlich auf, allerdings in der Tierwelt. Bei Menschen ist dies extrem selten. Eine Australierin hatte beispielsweise dieses seltene Mutterglück. Kate Hill litt unter einer Stoffwechselstörung, welche eine Schwangerschaft verhinderte. Aus diesem Grund entschied sie sich für eine Hormonbehandlung. Vor der künstlichen Befruchtung hatte die Australierin Geschlechtsverkehr mit ihrem Mann und die Spermien überlebten im Uterus. So konnte Kate innerhalb von zehn Tagen zwei Mal schwanger werden.
 

Ähnliches geschah auch bei einem US-amerikanischen Paar. Nachdem Julia bereits schwanger wurde, produzierte sie eine weitere Eizelle. Zweieinhalb Wochen später entwickelte sich ein zweiter Embryo, ohne, dass es sich dabei um Zwillinge handelte.

Der Grund, weshalb Frauen während der Schwangerschaft nicht nochmal schwanger werden, liegt am Stopp der Eizellenproduktion. Dieser tritt ein, sobald sich ein Embryo in der Gebärmutter befindet.  Bei Tieren ist das Phänomen der Superfötation (Überbefruchtung) hingegen häufiger, da der Zyklus auch während der Schwangerschaft weitergeht. In ganz seltenen Fällen ist dies auch bei Menschen möglich.

Schwangerschafts-Mythen 1/5
1. Schokolade zum Frühstück?

Nicht unbedingt! Schokolade mit Essiggurkerl? Glaubt man dem Volksmund, plagen Schwangere besonders häufig seltsame Gelüste auf die wildesten Speisen-Kombinationen. Untersuchungen haben gezeigt, dass Schwangere nicht öfter Essiggurkerl essen, als nicht schwangere Frauen. Viele kommen während ihrer gesamten Schwangerschaft sogar gänzlich ohne die typischen Gelüste aus, die auf einen veränderten Hormonspiegel zurückzuführen sind.

Schwangere müssen übrigens nicht „für zwei essen“. Wichtig ist lediglich, den erhöhten Bedarf an Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien über die Nahrung zu decken – und dabei kommt es nicht auf die Menge, sondern die Qualität der Speisen an. Also: Nicht doppelt, sondern doppelt gesund essen!