27. Juni 2016 14:37
Erkrankung erkennen
Schilddrüsenunterfunktion: Versteckte Symptome
Häufige und versteckte Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion
Schilddrüsenunterfunktion: Versteckte Symptome
© Getty Images

Von der Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) sind mehr Frauen als Männer betroffen. Die weit verbreitete Erkrankung kann angeboren sein, oder sich im Laufe des Lebens entwickeln. Durch den Mangel an Schilddrüsenhormone werden vielfältige Symptome hervorgerufen.

Häufige Symptome

Zu den häufig auftretenden Symptomen zählen:

  • Müdigkeit
  • Schwacher Kreislauf
  • Juckende Haut, sprödes Haar
  • Kälteempfindlichkeit
  • Infektanfälligkeit
  • Antriebsarmut
  • Konzentrationsschwäche
  • Geschwollenes Gesicht
  • Haarausfall
  • Muskelkrämpfe
  • lang anhaltende Kopfschmerzen
  • Verlangsamung

 

Behandlungsmöglichkeiten

Eine Schilddrüsenunterfunktion ist durch die Einnahme von Medikamenten gut behandelbar. Ist die Unterfunktion angeboren, dann muss sie umgehend behandelt werden, da ansonsten die Entwicklung von Gehirn und anderen Organen beeinträchtigt werden kann. Tests nach der Geburt stellen aber sicher, dass diese nicht übersehen wird.
Wer von der Schilddrüsenunterfunktion betroffen ist, muss den Hormonstatus regelmäßig im Rahmen einer Blutuntersuchung überprüfen lassen. Bei einer ausgeprägten Hypothyreose müssen die Hormone ein Leben lang eingenommen werden. Die Therapie beginnt meist mit einer niedrigen Dosis und wird langsam gesteigert.