gesund

Sauer oder basisch?

Artikel teilen

Sauer oder basisch?

Basische Lebensmittel:

Eine gezielte Ernährung mit viel Obst und Gemüse liefert reichlich Basen. Zu den Top-Basen-Lieferanten zählen Erdäpfel, Spinat, grüne Blattsalate, Trockenfrüchte wie Feigen oder Rosinen, Bananen, Petersilie, Brennessel, Löwenzahn.

Säurelieferanten:

Vermeiden Sie eine zu protein- und zuckerreiche Ernährung. Vor allem tierische Eiweiße wie Fleisch, Wurstwaren, Fisch, Eier, Käse aber auch Zucker und zuckerhaltige Süßwaren, Teig- und Backwaren, Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke oder Alkohol führen dem Körper zu viel Säure zu.

Basen­bildende Mineralstoffe:

Basenbildende Mineralien sind unter anderem Natrium, Kalium, Kalcium, Magnesium und Eisen. Das Spurenelement Eisen sorgt für den Sauerstofftransport und gemeinsam mit Kalcium, Kupfer, Mangan und Magnesium zu einem normalen Energiestoffwechsel und Verringerung von Müdigkeit.

Säurebildende Mineralstoffe:

Säurebildende Mineralien sind Schwefel, Phosphor, Chlor und Jod.Phosphor und Schwefel befinden sich vor allem in Produkten aus tierischem Eiweiß (Fleisch, Fisch, Milchprodukten). Auch in Getreideprodukten sind vermehrt Mineralstoffe mit saurer Wirkung.

OE24 Logo