Satt durch Licht? Dieses Paar isst nur 3 Mal pro Woche

Alternative „Ernährung“

Satt durch Licht? Dieses Paar isst nur 3 Mal pro Woche

Luft, Licht und Liebe? Dieses Paar ernährt sich angeblich von Sonnenlicht.

Die US-Amerikaner Akahi Ricardo (36) und Partnerin Camila Castello (34) sind durch ihre kuriose Ernährungsweise berühmt geworden. Sie leben großteils von „Lichtnahrung“. Nur dreimal pro Woche nehmen die beiden feste Nahrung zu sich.

Licht als Lebenselixier?
Die beiden erzählen, dass sie Hungergefühl als solches nicht kennen, denn ihr Stoffwechsel funktioniert anders als bei Menschen, die sich konventionell ernähren. So sollen sie nur Gemüsebrühe und Obst zu sich nehmen – und das nur dreimal wöchentlich. Es gab aber auch schon Zeiten, in denen das Paar über mehrere Monate hinweg gar keine Nahrung zu sich genommen hat – außer Licht, versteht sich. Castello erklärte neulich in einem Interview mit der britischen Daily Mail: "Menschen können locker auch ohne Essen leben, solange sie mit der Energie verbunden sind, die in allen menschlichen Dingen vorhanden ist. Und solange sie durch diese atmen." Das Paar ist überzeugt, dass sie von der „Energie des Universums“ genährt werden.

Medizinisch praktisch unmöglich
Auch während ihrer beiden Schwangerschaften soll Castello diesem extremen Ernährungsstil treu geblieben sein. In der gesamten ersten – mit ihrem Sohn, der nun im Kindergarten-Alter ist – hat sie sogar nur insgesamt fünfmal feste Nahrung zu sich genommen. In der zweiten Schwangerschaft dann etwas regelmäßiger. Dass diese Methode höchst kontrovers ist, weiß die Mutter. Im besagten Interview betont sie: "Meine Blut-Tests waren in allen drei Trimestern einwandfrei.“ Medizinisch ist diese Ernährungsform sehr umstritten und wird oft als „unmöglich“ bezeichnet.

Im Jahr 2008 veröffentlichte die Universität Bern eine Studie, in der der bekannte „Lichtesser“ Michael Werner zehn Tage lang begleitet wurde. In diesem Zeitraum nahm er nur Flüssigkeit zu sich, wie er es angeblich sonst auch tut. Allerdings wurde festgestellt, dass Werner in der Beobachtungszeit deutlich Gewicht und Leistungsfähigkeit verlor. Die Studie kam zu dem Schluss, dass Werner Behauptung, sich nur von Licht und Luft ernähren zu können, nicht stimmen kann und widerlegte diese.

Kost(en)-Verteilung
Die Familie teilt ihre Zeit zwischen Kalifornien und Ecuador auf. Ihre Ernährungsweise trägt die Bezeichnung „Breatharianismus“ oder „Lichtnahrung“ und findet offenbar Anklang: Castello und Ricardo bieten entsprechende Kurse an und verdienen sich so ihren Lebensunterhalt. Ihre kostensparende Ernährung erlaubt ihnen Spielraum für andere Passionen, wie etwa Reisen.