Zähne

Tipps für ein strahlendes Lächeln

Sanfte Methoden für weiße Zähne

Diese Methoden sorgen für ein strahlendes Weiß, ohne unsere Zähne anzugreifen.

Weiße Zähne stehen für Attraktivität, Hygiene und letztlich auch für Gesundheit. Mangelnde Zahnpflege aber auch unsere Ernährungsgewohnheiten hinterlassen auf Dauer ihre Spuren. Nicht immer kann man Verfärbungen durch gründliche Mundhygiene verhindern. Eine Möglichkeit, dem entgegenzuwirken, ist das Bleaching. Dieses stellt jedoch eine Belastung für den Zahnschmelz dar. Wer nachhaltige Ergebnisse erzielen möchte, ohne seinen Zähnen zu schaden, sollte daher besser auf andere Methoden zurückgreifen.

Das färbt unsere Zähne 1/5
Zahnverfärber, die wir essen
Zahnverfärbungen lassen sich oft auf die Ablagerung von Farbstoffen aus der Nahrung zurückführen. Auch in Belag und Zahnstein können sich diese Pigmente einlagern. Bekannte Übeltäter sind Kaffee, schwarzer Tee und Curry. Auch Früchte können für einen dauerhaft bleibenden Farbfilm sorgen – z. B. Brombeeren und Heidelbeeren.
Generell gilt: Alles was auf der Kleidung Flecken hinterlässt, denen nur schwer beizukommen ist, färbt auch die Zähne.

„Ein makelloses Lächeln hat für viele meiner Patienten die Bedeutung einer persönlichen Visitenkarte. Doch auf dem natürlichen Weiß unserer Zähne entstehen durch den Genuss von Kaffee, Tee, Rotwein oder Zigaretten Verfärbungen“, erklärt Zahnmediziner Dr. Michael Müller. „Deshalb werde ich oft nach einer einfachen und sicheren Art die Zähne zuhause aufzuhellen gefragt“, so Müller. Die passende Lösung bieten nun die zwei neuen Produkte von blend-a-med, die in Kombination und täglich angewendet bis zu 100 Prozent der Verfärbungen auf den Zahnoberflächen entfernen. blend-a-med liefert mit der 3D WHITE LUXE Perfection Zahncreme und dem 3D WHITE LUXE Whitening Beschleuniger eine sanfte Methode für weißere Zähne. Die spezielle Glass H-Technologie wirkt Verfärbungen auf den Zahnoberflächen sowohl auf physische als auch chemische Weise entgegen, schützt den Zahnschmelz und bewahrt die Zähne vor Neuverfärbungen.

 

© blend-a-med
blend-a-med

blend-a-med

 

Die besten Tipps für gesunde, weiße Zähne 1/3
1. Teebaumöl
Dieses ätherische Öl wirkt nicht nur ausgezeichnet gegen Entzündungen und Bakterien, sondern hilft auch die Zähne weiß zu halten. Teebaumöl lindert Entzündungen, desinfiziert und hilft außerdem die Wundheilung zu fördern. Bei bereits bestehenden Zahnfleischblutungen ist es daher stark zu empfehlen. Angewendet wird es ganz einfach, indem 1 Tropfen Teebaumöl der Zahnpasta bei der täglichen Reinigung hinzugefügt wird. Alternativ kann auch mit warmem Teebaumölwasser gegurgelt werden. Da das ätherische Öl sehr stark konzentriert ist, bitte nur wenige Tropfen verwenden. Schließen Sie bitte vorher allergische Reaktionen aus.