Sanfte Fastenkuren

...

1. Hildegard von Bingen

Die berühmte Naturärztin und Nonne Hildegard von Bingen hat eine Fastenkur entwickelt, bei der man durch Nahrungsreduktion den Kontakt zur Seele und die innere Einkehr finden soll. Bei dieser speziellen Diät isst man ein bis zweimal täglich eine Gemüsebrühe mit Dinkelschrot und vielen frischen Kräutern. Dazu gibt es: gedünstete Äpfel, viel Fencheltee und eine ordentliche Portion Bewegung. Bis zu 800 Kalorien sind am Tag erlaubt.

2. F. X. Mayr

Diese Fastenkur wurde vom österreichischen Arzt Franz Xaver Mayr entwickelt. Dabei soll es vor allem den Giften im Darm an den Kragen gehen. Bei dieser Fastenkur steht die Säuberung des Darms im Vordergrund - und das passiert mit Hilfe von Einläufen. Gegessen und getrunken werden Kräutertee, Gemüsebrühe und zweimal am Tag altbackene Semmeln mit etwas Milch. Diese Kur wird von einigen Zentren angeboten.

3. Otto Buchinger

Bei der Fastenkur nach Otto Buchinger soll der Körper von überflüssigen Reserven und seelischem Ballast befreit werden. Bei dieser Kur nimmt man ausschließlich flüssige Nahrung zu sich: Gemüsebrühe, Obst- und Gemüsesäfte sind erlaubt. Am Tag kommt man so auf rund 250 Kalorien. Kombiniert wird das Programm mit Kräutertees und Honig. Je nach Bedarf darf Eiweiß in Form von Milchprodukten eingenommen werden.

4. Molkekur

Für die Molkekur gibt es spezielle Diätmolke, die einen erhöhten Eiweißgehalt von 30g/l und einen hohen Anteil essentieller Aminosäuren, reichlich Mineralstoffe und Spurenelemente wie Kalium und Kalzium, Phosphor und Jod aufweist. Auch Magnesium und Vitamine liefert dieses Produkt. Und das bei einem niedrigen Fettgehalt. Zusätzlich zur Molke dürfen Obst-, Sauerkrautsaft und Mineralwasser getrunken werden.