Beauty

Schönheitsmedizin

Sanfte Beauty-Trends mit erstaunlichen Ergebnissen

Es muss nicht immer gleich das Skalpell sein.

Brustvergrößerung, Fettabsaugung und Nasenkorrektur zählen zu den häufigsten Gründen, warum sich alljährlich rund 50.000 Österreicher – darunter etwa 90 Prozent Frauen – der Schönheit halber unters Messer legen. Länger jung, straff und schön ist die Devise. Doch dazu muss man sich nicht gleich einer riskanten Operation unterziehen. Minimal- und nicht invasive- Methoden ­erfreuen sich daher immer größerer Beliebtheit.

Moderne Beauty-Medizin

Der modernen Beauty-Medizin stehen bereits zahlreiche, immer effektivere und in vielen Fällen sanftere Methoden zur Verfügung. Der Körper wird schonend modelliert und geformt, eingebrachte Materialien werden vom Organismus selbst wieder abgebaut oder es werden gleich körpereigene Fettzellen verwendet, um Defizite auszugleichen. Eingriffe, die bislang Spitalsaufenthalte erforderten, können mittlerweile ambulant durchgeführt werden. Die Ausfallszeit und das Risiko der Patienten wird durch die schonenden Methoden immer geringer. Während der Weg zum Beauty-Doc früher mit Horrorbildern von übertriebenen oder misslungen Operationen gleichgesetzt wurde, entwickelt sich die ästhetische Medizin seit einigen Jahren immer mehr Richtung Natürlichkeit. Frisch und strahlend wollen wir aussehen, wie nach einem Urlaub, und nicht mit glattgebügelten, mimikfreien, unnatürlich aufgepolsterten Gesichtern herumlaufen. 

Sanfte Eingriffe für die Schönheit 1/5
Glow-Effekt: Hyaluron-Perfect-Skin
So geht’s:
Beim Hyaluron-Perfect-Skin-Treatment werden die natür­lichen Hyaluron-Depots, die mit dem Alter verloren gehen, aufgefüllt und die Kollagenproduktion angeregt. Dazu wird mit einer feinen Nadel quervernetzte Hyaluronsäure großflächig ins Gesicht, in das Dekolleté oder in die Hände injiziert. Die Hyaluronsäure wird in tiefere Hautschichten eingebracht, wo Cremen nicht hinkommen, da sie nur oberflächlich an der Epidermis wirken.  Dadurch verbessert sich die Hautqualität markant und der Teint erhält einen sichtbaren „Glow-Effekt“.
Effekt:
Das spezielle Hyaluronprodukt wirkt wie ein Schönheits-Turbo-Booster: Die Haut erhält intensive Feuchtigkeit, mehr Elastizität und das gesamte Hautbild wird verbessert.  Selbst Knitterfältchen an Gesicht, Hals, Dekolleté und Hand werden geglättet und Pigmentstörungen können gemildert werden. Es ist mit einer Wirkungsdauer von rund sechs Monaten zu rechnen. Um die Behandlung schmerzarm zu gestalten, ist der Hyaluronsäure ein Schmerzmittel beigemengt. Zusätzlich kann das zu behandelnde Areal zuvor mit einer leicht betäubenden Salbe behandelt werden.
Kosten:
Die Behandlung kostet
etwa 350 Euro.