Pflanzengift in Baby-Kräutertee gefunden

Aus Verkauf gezogen

Pflanzengift in Baby-Kräutertee gefunden

Insgesamt 19 Baby-Kräutertees wurden getestet - in vier Tees wurden krebserrregende Stoffe gefunden.

Das ZDF-Verbrauchermagazin "WISO" nahm kürzlich 19 Baby-Kräutertees unter die Lupe und kam zu alamrierenden Ergebnissen. In vier Tees wurden Pyrrolizidinalkaloide (PAs) nachgewiesen. Diese können den Organismus schädigen und - bei hoher Dosierung - Lebertumore verursachen.

Gerade Säuglinge sind gefährdet, da der Körper das Pflanzengift nicht ausschwemmt, sondern speichert. Folgende vier Bio-Tees sind belastet: "Sonnenkind Babytee" von Sonnentor, "Baby Kräuter-Tee" von Alnatura, "Baby-Bäuchlein-Tee" von Lebensbaum und "Babytee Kräutertee" von Salus.

Die Unternehmen haben diese Tees bereits vom Markt genommen. Grund für diese Funde sind Verunreinigungen. Pyrrolizidinalkaloide sind sekundäre Pflanzenstoffe, mit denen sich Pflanzen gegen Fraßfeinde schützen. In Teekräutern kommen sie nicht vor, allerdings in Unkräutern, die zwischen Teekräutern wachsen und so zu ihnen gelangen können. Mit verschiedenen Strategien und Reinigungsprozessen werden PA-Gehalte regelmäßig kontrolliert.