Nichtraucher sollen mehr Urlaub bekommen

Debatte regt auf

Nichtraucher sollen mehr Urlaub bekommen

Qualmende Debatte: Sind Raucher tatsächlich unproduktiver?

Es geht einmal mehr um den Glimmstängel. Die Debatte um die Produktivität von Raucher und Nichtraucher ist so alt wie die ungesunde Angewohnheit selbst. Pünktlich zum Welt-Nichtrauchertag sorgt jetzt ein Vorschlag in der Schweiz vor allem seitens der Raucher für Zündstoff.

Vorbild für die Jugend
Die Teamleiter der sozialpädagogischen Wohngruppen des Liestaler Schulheims Schillingsrain wollen ihre nichtrauchenden Kollegen jetzt mit einem "Zuckerl" die Arbeit versüßen. Sie sollen nämliche eine Woche mehr Ferien bekommen, als ihre rauchenden Kollegen – das berichtet die Basler Zeitung in ihrer Online-Ausgabe.

„Als Institution stehen wir zu unserem Konzept und setzen ein klares Statement. Mitarbeitende, die während der Arbeitszeit nicht rauchen, erhalten einen Vorbildbonus in Form von zusätzlichen fünf Ferientagen jährlich“, heißt es im Antrag.

Die Leiter wollen damit mit gutem Beispiel vorangehen und den Jugendlichen einen gesunden Lebensstil vorleben. „Setzen wir den Jugendlichen ins Zentrum, stehen wir Mitarbeitende automatisch ebenfalls im Fokus. Deshalb schlagen wir vor, dass das Nichtrauchen belohnt werden soll und den nikotin­abhängigen Mitarbeitern ein Anreiz geschaffen wird, ihr Suchtverhalten zu ändern.“

Auch in Österreich denkbar?
Nicht zu unterschätzen -  die Neiddebatte. Denn Raucher könnten sich durch derlei Maßnahmen diskriminiert fühlen. Außerdem könnten Spannungen innerhalb der Belegschaft auftreten. Die Basler Zeitung warnt außerdem davor, dass dieser Umstand dazu führen könnte, dass Betriebe nur mehr Nichtraucher einstellen würden. Fest steht aber auch: Raucher sterben im Schnitt zehn Jahre früher.

Rund 700.000 Menschen in Österreich sind hochgradig tabakabhängig. Jährlich sterben laut Expertenschätzungen zwischen 11.000 und 14.000 Österreicher an den Folgen des Rauchens.

So lange dauert es, bis sich Ihr Körper vom Rauchen erholt hat 1/11
20 Minuten später
Puls und Blutdruck senken sich wieder. Unser Körper wird wieder besser durchblutet.