Multitasking

Multitasking - ist das möglich?

Multitasking lohnt sich nicht

Gibt es Menschen, die eine natürliche Begabung für Multitasking haben?

Angeblich sollen Frauen ja viel besser darin sein verschiedene Aufgaben gleichzeitig zu erledigen. Sie erziehen ihre Kinder, kümmern sich um den Haushalt, telefonieren nebenbei mit der besten Freundin und das alles zur gleichen Zeit. Wer hat sich das ausgedacht? Eine Studie der Universität Stanford hat nun ergeben, dass Multitasking nicht unbedingt erstrebenswert ist.

Multitasker sind besonders leicht abzulenken
Etwa 100 Studierende wurden durch eine Testreihe geschickt und mussten dabei verschiedene Aufgaben bewältigen. Multitasker zahlten dabei einen hohen Preis. Sie ließen sich besonders leicht ablenken und schnitten bei den Aufgaben wesentlich schlechter ab als ihre Kollegen. Die Fähigkeit des Multitasking entpuppt sich somit als Mythos. Auf Multitasking sollte man nicht unbedingt stolz sein - es können unmöglich alle Aufgaben zur gleichen Zeit mit der gleichen Aufmerksamkeit erledigt werden. Unser Gehirn wird dadurch regelrecht überfordert. Eine weitere Studie der Universität Utah hat sogar gezeigt, dass Multitasking die Leistungsfähigkeit um ganze 40% senkt.