Löffel-Test verrät, wie viel Schlaf Sie wirklich brauchen

Müde?

Löffel-Test verrät, wie viel Schlaf Sie wirklich brauchen

Die Hektik des Alltags lässt uns oft vergessen, dass auch Erholung ein Muss ist. Damit ist aber nicht die Kaffeepause zwischendurch gemeint, sondern der Schlaf. Dabei sind fünf bis sechs Stunden pro Nacht das absolute Minimum. Wer jedoch wirklich leistungsfähig sein möchte und seinen Körper nicht belasten, der sollte eher sechs bis acht Stunden einplanen. Denn ohne Schlaf drohen uns nicht nur Konzentrationsstörungen und emotionale Instabilität, sondern auch Müdigkeit, die uns das Leben im Straßenverkehr kosten kann. Viel zu oft wird leider übersehen oder ignoriert, wie erschöpft der Körper tatsächlich ist. Damit Sie erkennen können, wie stark Ihr Schlafmangel ausgeprägt ist, hilft jedoch ein kleiner Trick. Diesen hat der Wissenschaftsjournalist Michael Mosley entwickelt:

So funktioniert's

Für diesen einfachen Test benötigen Sie lediglich einen Löffel, ein Bett und eine Metallunterlage.

Anwendung:

Machen Sie es sich in Ihrem Bett gemütlich und dunkeln Sie den Raum leicht ab. Nun nehmen Sie den Löffel in die Hand, und legen diese an die Bettkante. Auf dieser Bettseite sollte ebenfalls die Metallplatte am Boden gelegt werden. Bereits kurz vor dem Einschlafen lockern sich unsere Muskeln. Aus diesem Grund wird zu diesem Zeitpunkt auch der Löffel aus Ihrer Hand fallen und laut auf der Metallplatte erklingen. Um festzustellen, wie schnell Sie einschlafen, sehen Sie auf die Uhr, wenn Sie sich ins Bett legen. Sobald Sie durch das Geräusch des Löffels erwachen, blicken Sie erneut auf diese.

Auflösung:

Wer bereits innerhalb von fünf Minuten eingeschlafen ist, sollte sich ernsthafte Gedanken machen. Dies deutet nämlich auf einen enormen Schlafentzug hin. Eine Einschlafzeit von fünfzehn Minuten ist hingegen begrüßenswert. Zehn Minuten deuten auf einen Schlafmangel hin, der noch leichter ausgeglichen werden kann.

Wem die Löffelmethode zu kompliziert ist, der kann sich auch ganz einfach einen Alarm stellen, der nach fünfzehn Minuten ertönt. Wer vor dieser Zeit einschläft, leidet unter einem Schlafmangel.


Wie Schlaf der Gesundheit nutzt 1/8
1. Schlaf fördert Erinnerung und Konzentration Tiefschlaf nach dem Lernen vertieft die Erinnerung. Schlafen gibt außerdem der Konzentration und Kreativität einen Schub. Ausgeschlafene Schulkinder haben bessere Noten.
2. Schlaf lässt uns länger leben Mindestens sieben Stunden Schlaf sorgen für ein längeres Leben und mehr Lebensqualität. Das ist wissenschaftlich bewiesen.
3. Schlaf kann Depressionen vorbeugen Wenig Schlaf macht nicht nur kurzfristig reizbar, sondern auf Dauer. Wer zu wenig schläft, fördert Depressionen und Angstzustände. Ausgeruhte Menschen sind emotional stabiler.
4. Schlaf lässt Sie das Gewicht halten Genug Schlaf bremst das Hungergefühl und fördert die nächtliche Fettverbrennung. Mit ausreichend Schlaf können Sie Ihr Wohlfühlgewicht erreichen und halten.
5. Schlaf senkt das Stresslevel Ausgeschlafene sind weniger gestresst und haben somit auch bessere Blutdruckwerte.
6. Schlaf fördert die Aufmerksamkeit Müdigkeit und Sekundenschlaf sind häufige Unfallursachen. Außerdem bremst zu wenig Schlaf die Reaktionsfähigkeit.
7. Schlaf lindert Entzündungen Schlaf kann Arthritis zwar nicht heilen, aber lindern. Wer weniger als sechs Stunden schläft, erhöht dagegen sein Risiko für Bluthochdruck und Herzinfarkt.
8. Schlaf ist gut für Körper und Geist Gesunder Schlaf ist Grundvoraussetzung für einen gesunden Körper und Geist.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum