Magnesiummangel

Symptome

Leiden Sie unter Magnesiummangel?

Hinter diesen Symptomen könnte ein Magnesiummangel stecken

Nächtliche Muskelkrämpfe und Einschlafprobleme - dahinter könnte eine Unterversorgung stecken. Das Mineral hilft den Muskeln beim Entspannen. Hat man also nicht genug Magnesium, kann das zu den verschiedensten Symptomen führen. Diese Anzeichen könnten auf einen Magnesiummangel hinweisen.

Magnesiummangel: Symptome 1/6
1. Wadenkrämpfe
Muskelkrämpfe können darauf hinweisen, dass Sie unterversorgt sind.

Vorbeugen mit Magnesium
Besteht ein Mangel an Magnesium helfen hoch dosierte Präparate aus der Apotheke - in Form von Tabletten, Kapseln oder Brause. Eine magnesiumreiche Ernährung wirkt Krämpfen entgegen.
Besonders in pflanzlichen Lebensmitteln ist viel Magnsium enthalten. Besonders gute Magnesiumquellen sind: Kürbiskerne, Kakao, Amaranth, Quinoa, Sesam, Mohn, Hülsenfrüchte und Bananen.

Haben Sie einen erhöhten Bedarf an Magnesium?

Erhöhter Magnesiumbedarf besteht bei.. 1/4
1. Chronischen Erkrankungen
Wer unter chronisch entzündlichen Krankheiten leidet, sollte seine Ernährung magnesiumreich gestalten. Magnesium ist entzündungshemmend und daher bei Migräne und Muskelverspannungen hilfreich. Magnesiummangel hingegen kann das Risiko an Herzinfarkt, Schlaganfall oder Herzrhythmusstörungen zu erkranken, erhöhen.