Gesunde Ernährung

Länger leben: Wer diese 6 Lebensmittel täglich isst, lebt länger

Teilen

Eine gesunde Ernährung ist das A und O für ein langes Leben. Wir verraten, welche sechs Lebensmittel zu einer höheren Lebenserwartung beitragen könne.

Longevity (zu Deutsch Langlebigkeit) ist in aller Munde. Um das Bestreben, länger und besser zu leben, dreht sich eine ganze Branche, die Nahrungsergänzungsmittel, Anti-Aging-Produkte, Bio-Hacking-Programme (wie Eisbaden), Apps, Gadgets, Podcasts und Bücher bewirbt, die zu einem langen Leben beitragen. Doch jenseits von extremen Heilmitteln sind die Fundamente, die zu einem langen Leben beitragen, eigentlich ganz simpel. Wie uns die Hundertjährigen in den Blauen Zonen, den Gebieten der Welt, in denen die Menschen am längsten leben, lehren, geht es für Langlebigkeit vor allem um fünf Sachen:

  1. Verzicht auf schlechte Angewohnheiten wie Rauchen und Alkohol
  2. Regelmäßige körperliche Bewegung
  3. Ausreichend Schlaf
  4. Ein erfüllendes Familien- und Sozialleben
  5. Eine gesunde Ernährung, möglichst auf pflanzlicher Basis

Länger leben: Deshalb ist eine pflanzliche Ernährungsweise so gesund

Der regelmäßige Verzehr bestimmter pflanzlicher Lebensmittel unterstützt das gesunde Altern und kann sich langfristig positiv auf die Lebensdauer auswirken. Demnach haben wir die gesündesten Lebensmittel für ein langes Leben genauer unter die Lupe genommen:

1. Beeren

Beeren sind reich an den Vitaminen A, C, K und Mineralien wie Mangan und fördern die Gesundheit von Haut, Knochen, Herz und Gehirn. Sie schmecken natürlich süß, obwohl sie wenig Zucker enthalten, und sind vielseitig verwendbar. 

2. Nüsse und Samen

Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Cashewnüsse, Pistazien, Macadamianüsse und Paranüsse und Samen (z. B. Kürbis- oder Sonnenblumenkerne) sind reich an Omega-3-Fettsäuren, Ballaststoffen, Kalzium, Magnesium und Zink. Nüsse und Samen sind daher eine Nahrungsquelle, die sich positiv auf die Gesundheit der Haut und des Gehirns auswirkt. 

3. Grünes Blattgemüse

Grünes Blattgemüse, insbesondere Spinat und Grünkohl, sind ausgezeichnete Quellen für Lutein und Zeaxanthin, Antioxidantien, die beide eine wichtige Rolle beim natürlichen UV-Schutz spielen. 

4. Pilze

Pilze sind reich an Antioxidantien wie Ergothionein und Glutathion, die die Zellregeneration und die kognitive Funktion fördern und die Leber unterstützen. Das Gemüse ist eine vielseitige Zutat, die man drei- bis viermal pro Woche in seinen Speiseplan aufnehmen sollte. Auch interessant: Wie der Mensch können auch Pilze Vitamin D aus der Sonne aufnehmen. Wenn Sie Pilze also mindestens dreißig Minuten lang dem direkten Sonnenlicht – zum Beispiel auf dem Fensterbrett oder dem Balkon – aussetzen, können Sie die Knochengesundheit unterstützen, ohne die Gesundheit der Haut zu gefährden.

5. Matcha

Auch Matcha ist reich an Antioxidantien und einer Verbindung namens EGCG, einem Flavonoid, das Zellschäden vorbeugt. Die Vorteile von Matcha liegen auch in seinen pflanzlichen Molekülen, die, wenn sie verdaut werden, unsere Fähigkeit erhöhen, Krankheiten und negative Zeichen des Alterns zu bekämpfen.

6. Kurkuma

Kurkuma, reich an Curcumin, ist ein starkes entzündungshemmendes und antioxidatives Gewürz. Zudem kann Kurkuma die Zellen schützen und Atemwegsbeschwerden lindern.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.