Kopfweh

Sanfte Hilfe

Kopfweh: 5 Tricks, die besser helfen als Tabletten

Wer unter Kopfschmerzen leidet, muss nicht immer zur Tablette greifen

Der Schädel brummt, die Konzentration lässt nach - in diesem Zustand wird jede Aufgabe zu einer Belastung. Wer häufig unter Kopfschmerzen leidet weiß, wie sehr diese den Alltag beeinträchtigen können. Auch soziale Kontakte leiden darunter. In diesem Zustand werden auch Treffen mit Freunden zu einer wahren Herausforderung. Da Kopfweh keine sichtbare Beeinträchtigung ist, fehlt auch oft das Verständnis.

Schmerzmittel ade
Wenn gar nichts mehr hilft, greifen viele zur Tablette. Bei Migräne ist das oft sogar unerlässlich. Allerdings gibt es auch eine Reihe an Tricks, die den Schmerz lindern und in vielen Fällen vorbeugen können. Schmerztabletten sind nämlich nichts anderes als ein Betäubungsmittel - sie behandeln nicht die Ursache, sondern reduzieren den Schmerz. Auf Dauer sind sie daher keine gesunde Lösung und bergen durch ihre Nebenwirkungen Risiken für den Körper.

Ursachen für Kopfschmerzen
Um den Kopfschmerz effektiv behandeln zu können, ist es zunächst wichtig die Ursachen dafür zu finden. Einfache Auslöser können ein Flüssigkeitsmangel, übermäßiger Stress oder auch Schlafmangel sein. Diese können Sie leicht beheben. Auch Verspannungen sind eine häufige Ursache. Bluthochdruck kann ebenfalls Kopfschmerzen, vorwiegend morgens nach dem Aufstehen verursachen. Bei immer wiederkehrenden Kopfschmerzen ist in jedem Fall ein Arztbesuch zu empfehlen.

Natürliche Helfer gegen Kopfweh 1/5
1. Wasser und Elektrolyte
Trinken Sie stilles Wasser, am besten einen halben Liter. Auch etwas Salzhaltiges sollten Sie zu sich nehmen. Bei heißem Wetter, nach sportlichen Anstrengungen oder Alkoholkonsum sollten Sie die Reserven Ihres Körpers wieder auffüllen, um Kopfschmerzen zu lindern.