Kleine Kürbiskunde

...

Butternusskürbis


Der Butternusskürbis gehört zu den kleineren Kürbissorten mit viel Fruchtfleisch und wenigen Kernen. In der Küche punktet der Kürbis mit seinem buttrigen Geschmack.

Steirischer Ölkürbis 


Der Klassiker aus der Steiermark: Das Fruchtfleisch selbst besitzt keinen allzu großen Eigengeschmack – schmeckt aber gewürzt sehr gut. Die Kerne sind roh oder auch geröstet essbar. Aus ihnen wird das bekannte steirische Kürbiskernöl gepresst.

Muskatkürbis


Dieser gerippte, große Kürbis gehört zu den Moschus-Kürbissorten, die sich durch süßlich duftendes Fruchtfleisch auszeichnen. Das hellgelbe Fleisch des Muskatkürbisses kann zudem mit einem edlen Maronen-Muskat-Aroma aufwarten.

Spaghettikürbis


Unter seiner Schale steckt ein leicht nussiges Fruchtfleisch, das beim Kochen in spaghettiähnliche Fasern zerfällt. Diese Kürbissorten gibt es in Grün und Gelb.

Hokkaidokürbis


Der Hokkaidokürbis besticht durch seinen feinen, nussartigen Geschmack. Das Besondere an dieser Kürbissorte: Die Schale des Hokkaido ist sehr dünn und kann einfach mitgegessen werden.