Wasser

Ablaufdatum

Kann Wasser eigentlich schlecht werden?

Wie lange ist der Durstlöscher tatsächlich haltbar?

Die Tage werden wärmer und Wasser sollte, falls es dies nicht ohnehin schon ist, zu dieser Jahreszeit unbedingt unser täglicher Begleiter werden. Aus diesem Grund fragen wir uns auch, wie lange die klare Flüssigkeit denn noch genießbar ist. Schließlich ist auf jeder Wasserflasche auch ein Mindesthaltbarkeitsdatum zu finden. Aber kann Wasser überhaupt schlecht werden?

Wie lange ist Wasser genießbar?

Wie bei allen Produkten ist das Mindesthaltbarkeitsdatum nur ein Richtwert und nicht mit einem Ablaufdatum gleichzusetzen. Dieses bedeutet, dass Lebensmittel bis zu diesem Zeitpunkt ihre spezifischen Eigenschaften wie Aussehen, Farbe, Geruch, Geschmack und Nährwerte beibehalten. Viele Lebensmittel sind aus diesem Grund auch nach Verfall des Mindesthaltbarkeitsdatums genießbar.

Diese Lebensmittel halten länger 1/7
Getreide
Bei Getreide ist eine trockene Lagerung das Um und Auf. Sollten Sie jedoch Schimmel feststellen, dann gehört das Produkt sofort entsorgt.

Auch bei abgefülltem Wasser trifft dies im Normalfall zu. Wasserexperten gehen sogar davon aus, dass mit Kohlensäure versetztes Wasser nahezu unbegrenzt haltbar ist. Lediglich eine falsche Lagerung kann hier zu einer Beeinträchtigung führen. Besonders Hitze kann schädlich sein. Weder PET- noch Glasflaschen tun gut daran, länger in der Sonne zu liegen. Eine Wasserflasche immer im Auto mitzuführen und diese nicht auszuwechseln ist daher keine gute Idee. Bei PET-Flaschen gelangt durch die Erhitzung Acetaldehyd ins Mineralwasser. Auch Ethylenglykol, Terepht­halsäure oder Antimon finden sich darin wieder.

Bakterienfalle Wasser

Auch wenn es bei der Abfüllung von Wasser strikte Hygienevorschriften gibt, so kann dieses niemals gänzlich keimfrei sein. Während natürliches Mineralwasser auch nach längerer Lagerungszeit als unbedenklich gilt, könnte stilles Mineralwasser für ältere Menschen, Kinder und andere immungeschwächte Personen gefährlich werden, da dieses mit mehr Keimen belastet ist. In jedem Fall gilt jedoch: Wenn die Flasche einmal angebrochen ist, sollte das Wasser bald verbraucht werden. Auch das Glas Wasser von gestern Nacht sollte besser nicht mehr getrunken werden . Darin können sich nämlich Bakterien und Schmutzpartikel finden, die wir lieber nicht trinken wollen.

Bei diesen Anzeichen sollten Sie mehr Wasser trinken 1/10
1. Mundgeruch
Speichel ist ganz bedeutend für die Zahngesundheit. Mithilfe vom Speichel werden Zahnoberflächen regeneriert und gereinigt, Säuren werden abgepuffert und der Zahnschmelz wird remineralisiert. Wenn wir zu wenig trinken, bildet sich nicht genug Speichel im Mund. Die Bakterien können sich im Mund ausbreiten und verursachen Mundgeruch. Wenn der Körper dehydriert ist, bekommen wir also nicht nur Mundgeruch, sondern auch schlechte Zähne.