Erfolg

Größe macht einen Unterschied

Kann man Erfolg an der Köpergröße abmessen?

Diese Menschen sind im Leben erfolgreicher

Können sich Körpergröße und Gewicht auf den Erfolg eines Menschen auswirken? Eine Studie, welche im März im British Medical Journal veröffentlicht wurde, ist dieser Fragestellung nachgegangen. Dabei wurde der Zusammenhang zwischen Körpermaßen und dem sozioökonomischen Status von 119.669 Frauen und Männern untersucht.

Größere und schlanke Menschen haben Vorteile
Tatsächlich konnte ein Zusammenhang zwischen Größe, Gewicht und Erfolg gemessen werden. Menschen mit kleinerer Körpergröße und einem höheren, genetisch bedingten Body Mass Index, hatten bei den Ergebnissen einen niedrigeren sozioökonomischen Status. Die Körpergröße schien dabei einen größeren Einfluss bei Männern, das Gewicht hingegen bei Frauen zu haben.
Bei Männern machte sich ein Unterschied der Körpergröße in Zusammenhang mit Bildung, Einkommen und Berufsgruppe bemerkbar. Während vor allem große Männer von Vorteilen wie einem besseren Einkommen punkten konnten, spielte bei Frauen hauptsächlich das Körpergewicht eine Rolle. Schlankere Frauen verdienten besser. Dickere Männer hingegen schienen keine Nachteile in puncto Erfolg, Einkommen oder Karriere zu haben.
Um den Zusammenhang zwischen Körperbau und Erfolg zu bestätigen und andere Einflüsse auszuschließen, wurde zusätzlich eine genetische Analyse durchgeführt. Auch die genetische Analyse bestätigte die Annahme, dass sich genetisch bedingtes Übergewicht und genetisch bedingte Körpergröße auf den Erfolg des Menschen auswirken.
Warum das so ist, bleibt bis jetzt ungeklärt. Forscher vermuten allerdings, dass sich Körpergröße und Gewicht auf das Selbstbewusstsein und somit indirekt auf den Erfolg auswirken.

Das tun erfolgreiche Menschen vor dem Schlafen 1/10
1. Handy aus
Studien zeigen, dass die Beleuchtung des Bildschirms kurz vor dem zu Bett gehen das Einschlafen verhindern kann. Durch das blaue Licht stellt das Gehirn die Produktion von dem Hormon Melatonin ein, welches für den Tagesrhythmus essentiell ist. Melatonin-Mangel kann außerdem zu Krebs und Depressionen führen. Handy, iPads und Laptops sollten daher am besten aus dem Schlafzimmer verbannt werden.