Ist Sommerzeit-Umstellung ungesund?

Aktuelle EU-Umfrage

Ist Sommerzeit-Umstellung ungesund?

Schaden die Zeitumstellungen unserer Gesundheit?

Über 4,6 Millionen Menschen aus allen 28 EU-Staaten haben an der Online-Umfrage der Europäischen Kommission zur möglichen Abschaffung der Sommerzeit teilgenommen. Dies sei ein neuer Rekord für die Teilnahme an öffentlichen Konsultationen, gab die Kommission am Freitag bekannt. Das Resultat der Umfrage und der Bericht der Kommission werde in den kommenden Wochen veröffentlicht, sagte ein Sprecher.

Gesundheitsgefährdung durch Umstellung?
Bei der Befragung gab es zwei Möglichkeiten. Einerseits die Möglichkeit das gegenwärtige Sommerzeit-System beizubehalten und andererseits die Abschaffung der zweimal jährlichen Zeitumstellung für die gesamte Union. Der Hintergrund der Diskussion ist kein rein praktischer. Denn neben den bekanntlichen Gewöhnungsschwierigkeiten könnten tatkräftige Argumente gegen ein zweimaliges Umstellen der Uhr sprechen. Kritiker sehen in der Zeitumstellung eine Gesundheitsgefährdung für Menschen.

Mit Jetlag in den Sommer
Für den Körper ist diese Umstellung eine Art "Mini-Jetlag": Körperfunktionen und Hormone müssen sich der Zeitumstellung anpassen. Typische Symptome sind Ein- und Durchschlafstörungen, Gereiztheit sowie Konzentrationsstörungen. Während manche die Umstellung sehr gut "vertragen", kann der Jetlag-Effekt anderen sehr lange nachhängen. Lesen Sie hier mehr:

Das macht die Zeitumstellung mit uns 1/7
1. Mini-Jetlag
Die Zeitumstellung kann bei empfindlichen Menschen einen Mini-Jetlag verursachen. Typische Symptome sind Ein- und Durchschlafstörungen, Tagesschläfrigkeit, Schwankungen der Herzfrequenz, Verdauungsstörungen, Gereiztheit sowie Konzentrationsstörungen. Die meisten biologischen und physischen Vorgänge im Körper verlaufen nach einem natürlichen Rhythmus. Die Anpassungsphase bei der Zeitumstellung kann bis zu zehn Tage dauern.