Ihr Vitamin-Guide für den Herbst

Was wir jetzt brauchen

Ihr Vitamin-Guide für den Herbst

Unser Immunsystem schützt uns vor Erkältungen und Grippeviren – vorausgesetzt, es ist gut mit Vitaminen und Nährstoffen versorgt. Wir verraten, worauf Sie im Herbst besonders achten sollten.

Wenn die Temperaturen sinken, verändern sich die Bedürfnisse unseres Körpers. Wir brauchen jetzt vermehrt Vitamine. Diese halten unser Immunsystem in Schwung, was wiederum wichtig ist, um uns vor lästigen Grippeviren und Erkältungen zu schützen.
Hauptlieferant der wichtigsten Vitamine sind Obst und Gemüse. Da viele Vitamine auf Hitze, Licht oder Sauerstoff empfindlich reagieren, gehen auf langen Transportwegen viele davon verloren. Greifen Sie daher vermehrt auf heimisches und saisonales Gemüse in Bio-Qualität zurück und verzehren Sie dieses möglichst frisch, halten Sie also Lagerungszeiten so kurz wie möglich.
 
Achtung bei der Zubereitung

Um hitzeempfindliche Vitamine (C, B1, B2, B6) zu schonen, sollten Sie Zubereitungsarten wie Dünsten oder Dampfgaren wählen. Häufig sitzen Vitamine direkt unter der Schale; wenn möglich also Obst und Gemüse nicht schälen. Ein Spritzer Zitrone oder Essig, über Rohkost oder Salat geträufelt, verhindert den Abbau von sauerstoffempfindlichen Vitaminen. Wenn gerade kein frisches Gemüse zur Hand ist, stellt Tiefkühlgemüse übrigens eine annähernd ebenso gesunde Alternative dar.

Diese Vitamine brauchen wir im Herbst 1/4
Augen-Vitamin
Vitamin A bzw. seine Vorstufe Betacarotin ist fettlöslich. Wir benötigen es für Haut, Haare, Nägel, Augen, Knochen, Zähne, Blut, gesunde Körperzellen, unsere Schleimhäute und das Immunsystem. Gut zu wissen: Im Winter können Sie Ihren Vitamin-A-Bedarf sehr gut mit roten Paprikaschoten, Grünkohl, Karotten, Rosenkohl, Brokkoli, Spinat, Kürbis und Chicorée decken. Das Vitamin ist fettlöslich; etwas Butter oder Öl dazu gegessen, ermöglicht die Aufnahme.