Hitze-Mythen im Wahrheitscheck

Sommerzeit:

Hitze-Mythen im Wahrheitscheck

Hilft kaltes Duschen gegen Schwitzen? Ist die Klimaanlage Freund oder Feind? Wir gehen den Hitze-Mythen auf den Grund.

Bald ist es so weit: Die Ventilatoren werden gedrosselt, der Balkon kann nachmittags wieder betreten werden. Denn nach Samstag soll es mit der extremen Hitze vorbei sein: Angenehme 26 und 28 Grad sind für die kommende Woche prognostiziert. Es bleibt nur zu hoffen, dass es stimmt.

Viele Mythen, wenig Wahrheit?
Wir alle haben unsere Tricks, die die Hitze erträglicher machen. Die einen schwören auf kalte Fußbäder, die anderen auf warmen Tee – wieder andere halten nichts von Klimaanlage oder kaltem Essen. Natürlich funktionieren nicht alle Tricks für alle Anwender gleich. Viele davon sind außerdem mehr Mythos als Wahrheit – wir haben die gängigsten davon analysiert.

Die 10 bekanntesten Hitze-Mythen im Check 1/10
1. Kalt duschen kühlt ab
STIMMT – ABER NUR FÜR EINEN KURZEN MOMENT! Es ist heiß, wir wollen die Wohnung nicht verlassen und sehnen uns nach der Abkühlung im kühlen Nass. Eine erfrischende Dusche ist das Naheliegendste. Vorsicht: kalt duschen sorgt für kurzfristige Erfrischung – durch die Kälte ziehen sich aber die Poren zusammen, die Körperwärme kann nicht nach außen abgeleitet werden, was uns ziemlich einheizt!