Heuschnupfen-Mythen unter der Lupe

Was stimmt?

Heuschnupfen-Mythen unter der Lupe

Pollenallergiker müssen sich immer wieder weise Ratschläge anhören - aber nicht alle stimmen.

"Wenn es regnet, dann spürst du deinen Heuschnupfen nicht mehr" oder "In der Stadt lässt sich eine Pollenallergie besser aushalten: Solche Sätze hören Heuschnupfen -Geplagte immer wieder. Was stimmt wirklich? Wir haben die häufigsten Mythen unter die Lupe genommen:

Heuschnupfen-Mythen 1/10
1. Regen lindert Heuschnupfen-Beschwerden
Stimmt, aber nicht immer. Eine längere Regenperiode wirkt sich wohltuend für Allergiker aus, aber ein Platzregen im Sommer kann sich gegenteilig auswirken. Gräserpollen platzen dadurch auf und die kleineren Partikel können tiefer in die Atemwege eindringen.