Handy ruft Nocebo-Effekt hervor

Mobilfunk

Handy ruft Nocebo-Effekt hervor

Strahlengefahr? Mobilfunkgeräte stehen schon lange im Verdacht, gesundheitsschädliche Strahlen zu emittieren. Dieser Umstand beeinflusst unsere Wahrnehmung.

Seit Jahren mehrt sich der Verdacht, dass die Strahlung durch Mobilfunkgeräte potenziell gesundheitsschädlich ist. Bisher fehle es allerdings an tatsächlichen ­Belegen dafür, wie Experten der Konsensus-Konferenz 2019 des Wissenschaftlicher Beirat Funk (WBF) kürzlich verlauten ließen.

Nocebo-Effekt in Handy-Nähe

In vielen der im letzten Jahr 164 überprüften wissenschaftlichen Arbeiten zum Thema wurde der „Nocebo“-Effekt deutlich, vor allem im Bereich der Befindlichkeitsstörungen (z. B. Schlafqualität, Konzentration): Wer sich bewusst in der Nähe eines Handys aufhält, neigt dazu, negative Einflusse wahrzunehmen. Demnach reiche oftmals das bloße Vorhandensein von ­äußeren Einflüssen, um eine Befindlichkeitsstörung hervorzurufen.„In nicht verblindeten Studien berichteten die Probanden von unangenehmen Wirkungen, in verblindeten Studien nicht“, so Univ.-Prof. Dr. Christian Wolf, Internist und Arbeitsmediziner sowie Stv. Vorsitzender des WBF.