Grippewelle steuert auf Höhepunkt zu

Influenza hält Österreich im Griff

Grippewelle steuert auf Höhepunkt zu

Knapp 14.000 Neuerkrankungen in Wien in der Vorwoche, mehr als 6.500 in Graz.

Die Grippewelle in Österreich dürfte ihren Höhepunkt erreichen. Pro 100.000 Einwohner schätzte das Diagnostische Influenza Netzwerk Österreich (DINÖ) in seinem wöchentlich veröffentlichten Update die Zahl der Neuerkrankungen auf mehr als 2.200. Vorherrschend ist nach wie vor der Influenza-Virus Typ A.

In Wien wurden knapp 14.000 Neuerkrankungen gemeldet, in Graz sind es mehr als 6.500. Laut DINÖ ist normalerweise in den Kalenderwochen sieben und acht das Maximum der Influenza-Aktivität erreicht. Jedenfalls scheint die Virus-Aktivität deutlich höher als in den vergangenen Jahren: 2019 war die Kurve auf bis zu rund 1.400 Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner in einer Woche angestiegen. Im Jahr davor waren es knapp 1.800 Neuerkrankungen innerhalb der Woche der höchsten Influenza-Intensität gewesen.

❯❯ So bleiben Sie jetzt gesund
✓ Schutzimpfung
Es ist nicht zu spät! Auch wenn es ein paar Wochen dauert, bis der Körper die „volle“ Immunität ausbildet, kann er mittels Impfung rasch Gedächtniszellen ausformen, die bei Erregerkontakt sofort Antikörpern bilden und so vor einer Infektion schützen können.

✓ Beste Hygiene
Regelmäßiges und gründliches Händewaschen ist zu Zeiten erhöhter Infektionsgefahr die allerbeste Vorsichtsmaßnahme. Weitere Tipps: Halten Sie Ihre Hände stets vom Gesicht fern (so kommen Erreger nicht so leicht in die Atemwege) und meiden Sie Körperkontakt mit Erkrankten.

✓ Immunsystem stärken
Starke Abwehrkräfte sind eine wichtige Schutzbarriere. Achten Sie auf gesunde Ernährung, Bewegung, ausreichenden Schlaf sowie auf konsequente Stressreduktion.