Gesund durch die Weihnachtstage

...

Die Dosis macht das Gift

„Genießen“ lautet das Motto der sonst eher „strengen“ Wiener Ernährungs-Expertinnen Ursula und Julia Pabst. Sie meinen sogar: Kekse essen zu Weihnachten , sei gar nicht so schlimm. Denn: „Es gibt Studien, die zeigen, dass die Gewichtszunahme zwischen Weihnachten und Silvester im Schnitt etwa ein halbes Kilogramm beträgt“, so die Expertinnen. Übergewicht entsteht demnach nicht zu den Feiertagen, sondern in der Zeit zwischen Silvester und Weihnachten. „Das heißt: Sie haben 51 Wochen Zeit, um sich um bewusste Ernährung zu kümmern. Zu Weihnachten sollte der Genuss im Vordergrund stehen. Da reicht es völlig, das Gewicht zu halten“, sind sich die Figur-Profis einig.

Leichtes Weihnachtsmenü

Für alle, die das Weihnachtsmenü dennoch besonders leicht und gesund gestalten möchten, haben die Pabst-Schwestern ein „schlankes Menü“ zusammengestellt. „Wir haben es schon ausprobiert und es schmeckt nicht nur wunderbar, es ist auch sehr einfach zuzubereiten und enthält viele wichtige Vitamine.“

So sparen Sie Kalorien

Sie wollen zusätzlich ein paar Kalorien einsparen? Dann sollten Sie vor allem beim Alkohol aufpassen: Der belastet nicht nur das Kalorienkonto, sondern verstärkt zudem den Appetit. Die figurfreundliche Variante: Punsch ohne Alkohol. Extra-Plus: Ingredienzen wie grüner Tee, Sanddorn oder Ananas helfen sogar, Fett zu verbrennen.

Vermeiden Sie Heißhungerattacken

Ganz schlecht: Ständig (und unkontrolliert) in die Keksdose greifen. Wichtig an den Festtagen: Gönnen Sie sich ein nährstoffreiches Frühstück (Vollkornbrot, magerer Schinken, Gemüse oder ein Früchtemüsli) – damit schaffen Sie eine gesunde Basis. Wer nichts isst, riskiert erst recht Heißhungerattacken.

Und wenn schon Kekse, dann am besten wohldosiert ein paar wenige Stück nach einer Hauptmahlzeit. Das verhindert Blutzuckerschwankungen – und somit auch übermäßige Gier auf Süßes.

SOS-Akupressur: Stress-Weg-Griffe

Sollte dennoch etwas schieflaufen an den Feiertagen (Verspannungen, Übelkeit oder Blähbauch), dann helfen ein paar einfache Akupressur-Griffe. Auch gut bei Stress: Atmen Sie immer wieder bewusst ein und aus, am besten tief in den Bauch hinein.

Schließen Sie für ein paar Momente die Augen, zünden Sie eine Kerze an, nehmen Sie Ihre Liebsten in die Arme und kleinere oder größere Pannen mit Humor. Erwarten Sie nicht zu viel – aber seien Sie dankbar für das, was Sie haben.