Genießer sind gesündere Menschen

Genussmenschen

Genießer sind gesündere Menschen

Weniger Stress und stärkeres Immunsystem. Neuerscheinung wirbt für "gutes Leben".

Genießer sind die gesünderen Menschen. Zumindest wenn es nach Marlies Gruber, Ernährungswissenschafterin und Autorin, geht. Denn: Sie ernähren sich ausgewogener, achten eher auf Lebensmittelqualität und treiben mehr Sport. Abgesehen davon senken Genusserlebnisse den Adrenalinspiegel und helfen beim Stressabbau, wie Gruber bei ihrer Buchvorstellung am Freitag in Wien ausführte.

Gutes Leben
In "Mut zum Genuss - Warum uns das gute Leben gesund und glücklich macht" warnt die Wissenschafterin davor, völlig auf Genuss zu verzichten und sich beim Essen selbst zu kasteien. Wenn jegliches Genießen mit Schuldgefühlen verbunden ist, so sei das "problematisch, weil dadurch Stressreaktionen entstehen. Außerdem schlagen sich Schuldgefühle auf das Immunsystem", erläuterte die Autorin.

Positive Sinneswahrnehmungen
Gruber plädiert in ihrem Buch deswegen für vermehrte Genusserlebnisse - unabhängig davon, ob sie kulinarischer Art sind oder nicht. Positive Sinneswahrnehmungen müssten jedenfalls bewusst gefördert werden, da erfreuliche Erinnerungen nicht nur gut für die körperliche Gesundheit seien, sondern auch Depressionen vorbeugen könnten.


Buchtipp: Marlies Gruber, "Mut zum Genuss - Warum uns das gute Leben gesund und glücklich macht", Edition a, 172 Seiten, 19,95 Euro, ISBN 978-3990011218; http://www.edition-a.at/