Gefährliche Keime im Kontaktlinsen-Behälter

Vorsicht!

Gefährliche Keime im Kontaktlinsen-Behälter

Beim Umgang mit Kontaktlinsen muss penibel auf Hygiene geachtet werden.

Richtig eklig, was Sie so alles im kleinen Behälter Ihrer Kontaktlinsen finden könnten. Der Kontaktlinsen-Behälter ist ein Paradies für Pilze und Amöben - und diese können Entzündungen hervorrufen und die Sehkraft dauerhaft schädigen. Das zeigt eine australische Studie.

10 Tipps für Kontaktlinsenträger 1/10
1. Regelmäßig Pause machen
Gerade bei Computerarbeit sind regelmäßige Pausen wichtig. Gönnen Sie Ihren Augen diese kleine Auszeit.

Schmerzhafte Folgen
Wenn Sie beim Umgang mit Ihren Kontaktlinsen nicht auf gründliche Hygiene achten, dann kann das im wahrsten Sinne des Wortes ins Auge gehen. Pilze und Amöben gelangen durch die Linse auf die Hornhaut und verursachen dort eine Hornhautentzündung. Diese ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch Ihre Sehkraft schwächen. Im schlimmsten Fall kann die Hornhaut sogar absterben und eine neue muss transplantiert werden.

Die Untersuchung
Für die Untersuchung ließen die Forscher der University of New South Wales in Sydney 119 Kontaktlinsenträger Fragebögen zu ihren Hygienegewohnheiten ausfüllen. Zusätzlich wurden die Kontaktlinsen-Behälter der Studienteilnehmer mikroskopisch untersucht. Anschließend wurde beides ausgewertet.

Alarmierendes Ergebnis
Das Ergebnis ist alarmierend: 66 Prozent der Behälter waren mit Bakterien oder Pilzen besiedelt. Durch die Fragebögen stellte sich heraus, dass die Probanden mit den schmutzigsten Behältern einige wichtige Hygieneschritte nicht befolgt hatten. Daraus leiteten die Forscher einen Maßnahmenkatalog für die optimale Kontaktlinsenhygiene ab.

Hygieneregeln für Kontaktlinsenträger 1/5
1. Hände waschen
Jedes Mal, bevor die Kontaktlinsen angefasst werden, die Hände gründlich mit Seife waschen. Sollte eigentlich selbstverständlich sein!