Essstörung

Krankhaft essen

Fünf Essstörungen, von denen Sie noch nie gehört haben

Pica & Nacht-Esser-Syndrom... - Kennen Sie diese Essstörungen?

Wer an Essstörungen denkt, verbindet damit häufig Magersucht und Bulimie. Ein krankhaftes Essverhalten kann aber die verschiedensten Ausmaße annehmen. Wie vergangene Studien gezeigt haben, nahm die Zahl der Betroffenen, die an Essstörungen leidet, in vergangenen Jahren sogar zu. Aufgezeichnet wurden dabei jedoch lediglich Spitalsaufenthalte - somit also nur solche Fälle von Essstörungen, die bereits extreme, wenn nicht sogar lebensgefährliche Ausmaße angenommen hatten.

Kennen Sie diese Essstörungen? 1/5
1. Orthorexia Nervosa
Betroffene dieser Essstörung haben das krankhafte Verlangen, sich möglichst "gesund" zu ernähren. Das Krankheitsbild ist in der Wissenschaft nicht unumstritten. Ursache für diese Ernährungsform könnte auch eine Zwangsstörung sein. Die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper und der Wunsch nach Kontrolle spielen dabei eine bedeutende Rolle. Manchmal kommt es auch zu einer regelmäßigen Panik vor "schädlichen Lebensmitteln".

So wirken sich Essstörungen auf den Körper aus
Eine Essstörung kann tödlich enden. Magersucht zählt zu den gefährlichsten Essstörungen, da sich Betroffene mitunter zu Tode hungern. Wenn dem Körper nicht mehr genug Nahrung zugeführt wird , kann Fehlernährung zu Organschäden führen. Bei Betroffenen besteht die Gefahr, dass eine Lungeninfektion oder ein Versagen des Herzes zum Tod führt.