Alter

So alt können wir werden

Forscher setzen Obergrenze der Lebenszeit fest

Wie alt könnten Menschen in Zukunft werden? Forscher streiten über die Antwort

Das Altern ist eines der größten Phänomene, das die Menschheit beschäftigt. Während in verschiedenen Religionen an ein Leben nach dem Tod geglaubt wird, versucht die Wissenschaft am diesseitigen Leben festzuhalten. Manche Wissenschaftler sind sogar der Meinung , dass Alter nur eine Krankheit ist, die man heilen könne. Jan Vijg und seine Kollegen vom Albert Einstein College of Medicine in New York haben nun eine andere Theorie aufgestellt.

Nach 125 Jahren ist Schluss

Jan Vijg und sein Team behaupten, kein Mensch würde jemals ein höheres Lebensalter als 125 Jahre erreichen. Die Wahrscheinlichkeit dafür sei extrem gering.
Seit dem 19. Jahrhundert ist die Lebenserwartung kontinuierlich gestiegen. Wer etwa im Jahr 2000 geboren wurde, lebt statistisch betrachtet 30 Jahre länger, als Menschen, die im Jahr 1900 auf die Welt kamen. Dieser enorme Anstieg der Lebenserwartung kann vor allem auf die medizinischen und technischen Fortschritte zurückgeführt werden. Aber wie soll es nun weiter gehen? Ist es tatsächlich möglich, den Alterungsprozess gänzlich zu stoppen? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen haben Forscher die Sterbedaten aus der Human Mortality Database von mehr als 40 Ländern analysiert. Dabei konnte festgestellt werden, dass der Anteil alter Menschen (über 70 Jahre) von Jahr zu Jahr größer wird, bis ein gewisser Punkt erreicht wird. Die Daten sehr alter Menschen (über 100 Jahre) nehmen hingegen kaum zu.

Die ausgewerteten Daten sprechen dafür, dass der Anstieg der maximalen Lebensspanne bereits in den 1990ern beendet wurde. Weitere statistische Berechnungen haben ergeben, dass die Wahrscheinlichkeit, das Alter von 125 Jahren zu überschreiten, bei weniger als eins zu 10.000 liege.

Gegner: Berechnung ist falsch

Diese Theorie wird wiederum von anderen Forschern kritisiert. So behauptet etwa Demograf James Vaupel, Direktor des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung in Rostock, dass die Studie selektive Daten nutze und daher einseitige Schlüsse ziehe. Auch in der Vergangenheit seien bisherige angenommene Obergrenzen der Lebenszeiten mehrmals widerlegt worden, solange bis der Gegenbeweis sichtbar wurde. James Vaupel sieht also keine Hinweise dafür, dass es eine natürliche Grenze der Lebenszeit gäbe.

Die Frage nach dem ewigen Leben bleibt also weiterhin spannend. Bisher gibt es noch keine eindeutige Lösung des "Problems". Wer jedoch etwas nachhelfen möchte, kann mit gesundheitlichen Maßnahmen den Alterungsprozess verlangsamen, zum Beispiel mit Hilfe von gesunder Ernährung:

10 Lebensmittel, die Sie länger leben lassen 1/10
Bohnen
Empfehlung 
Adzukibohnen, Augenbohnen, grüne Erbsen, Kichererbsen, Kidneybohnen, Linsen, Spalterbsen, weiße Bohnen und weiße Riesenbohnen
Empfohlene Tagesmenge  
3 Portionen täglich
Vorteile
Im Zuge der MyPlate-Kampagne (Anm.: soll die US-Bervölkerung zu einer gesunden Nahrungszusammenstellung motivieren) erhielten Hülsenfrüchte Sonderstatus und wurden sowohl zu den eiweißreichen Lebensmitteln als auch zum Gemüse gezählt. Verglichen mit anderen Eiweißquellen wie Fleisch und Fisch, enthalten die Hülsenfrüchte zudem auch Nährstoffe wie etwa Ballaststoffe, Folat und Kalium, die in derart hoher Konzentration nur im Pflanzenreich vorkommen. Gleichzeitig genießen Sie Lebensmittel, die wenig gesättigte Fettsäuren, kein Salz und kein Cholesterin enthalten.