Wie hilft die Anti-Hunger-Spritze?

Experten-Sprechstunde

Wie hilft die Anti-Hunger-Spritze?

Thema Magenbotox: Wir haben bei Dr. Katayoun Tonninger-Bahadori, Fachärztin für Chirurgie, nachgefragt.

Frage: Wie viel Übergewicht kann man mit der Magenbotox-Behandlung verlieren? Wird sie in Österreich angeboten? Ich (43) habe bereits 15 Kilogramm zu viel und einen BMI von 33.


Antwort: Ja, Magenbotox, auch „Anti-Hunger-Spritze“ genannt, wird seit kurzem auch in Österreich angeboten. Die Behandlung erfolgt im Rahmen einer tagesklinisch durchgeführte endoskopische Behandlung – der Gastroskopie – an ganz bestimmten Stellen im Magen. Der Patient erhält zuvor eine Sedierung und spürt somit keinerlei Schmerzen. Durch die Behandlung verzögert sich die Magenentleerung und das Hungergefühl wird reduziert. Das führt sukzessive zum Gewichtsverlust. Kontrollierte Doppelblindstudien zeigen auf, dass durch die Anwendung der „Anti-Hunger-Spritze“ ein Gewichtsverlust von zehn bis 15 Kilogramm binnen sechs Monaten möglich ist. Danach ist, wenn erforderlich, eine Wiederholung der Behandlung möglich.
Geeignet ist Magenbotox für Menschen mit einem BMI zwischen 25 und 35, beziehungsweise bis maximal 40. Es werden bei dem Eingriff kein Gewebe oder Teile eines gesunden Organs entfernt, wodurch im Gegensatz zu anderen Methoden z. B. auch die Notwendigkeit entfällt, lebenslang Mittel und Präparate zum Ausgleich von Mangelerscheinungen einzunehmen. Wichtig: Der durchführende Arzt/die Ärztin sollte speziell auf die neuste Magenbotox-Technik eingeschult sein. Denn der gewünschte Effekt, sprich: Gewichtsverlust, lässt sich nur durch Anwendung an den richtigen Stellen erzielen.

Nähere Informationen zur Behandlung sowie spezialisierten Ärzten unter
www.magenbotox.at

Auf www.gesund24.at haben Leser/-innen die Möglichkeit, Fragen an Gesund-Profis zu stellen. Einige davon werden hier beantwortet.