Essen gegen Kreuzschmerzen

Vitalstoffe

Essen gegen Kreuzschmerzen

Rückengesund ernähren: Das sind die besten Vitalstoffe für den Rücken.

Haben Sie es auch mit dem Kreuz? Falls ja, sind Sie in bester Gesellschaft. Denn 80 Prozent der Österreicher leiden zumindest zeitweilig an Rückenschmerzen. Und das Stechen im Kreuz kennt keine Altersgrenze: Schon 15 Prozent der Schulanfänger sind betroffen. Mit steigendem Alter wächst das Risiko, dass das Kreuzweh chronisch wird. Verantwortlich für das Gros der Beschwerden: unser rückenfeindlicher Lebensstil. Ständiges falsches Sitzen, Bewegungsmangel, schwere körperliche Arbeit oder Dauerstress fordern ihren Tribut.

Doch all das ist kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Denn Rückenschmerzen sind inzwischen gut behandelbar – und das immer öfter ohne die gefürchtete Operation.

Gute Heilungschancen
„90 Prozent aller Beschwerden heilen innerhalb eines halben Jahres spontan oder mithilfe einer konservativen Therapie wieder ab“, so Buchautor Dr. Martin Marianowicz, der in seiner neuen Gesundheitsfibel Den Rücken selbst heilen (Gräfe und Unzer, um 19,99 Euro), einfache, aber wirkungsvolle Anti-Schmerz-Tipps gibt. Nach fast 30 Jahren im Rücken-Einsatz macht er Mut: „Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich selbst chronische Beschwerden mithilfe einer gezielten modernen Schmerztherapie innerhalb von sechs Wochen bessern. Doch Sie sind dafür verantwortlich, dass es dann auch so bleibt. Der Rücken verzeiht viel und schützt sich selbst vor Verschleiß bis ins hohe Alter, wenn man ihn lässt und gut zu ihm ist.“

Der beste Sport für den Rücken 1/5
1. Pilates
Pilates kräftigt und dehnt die Muskeln. Wenn Sie bereits Rückenprobleme haben, sollten Sie vorher mit dem Trainer sprechen.

Entspannen, bewegen & richtig essen
Genau dort setzt Marianowiczs Therapiekonzept an, dessen Ziel es ist, die Selbstheilungskräfte in Gang zu bringen. Denn ein gesunder Rücken ist kein Zufall. Im ersten Schritt empfiehlt der Arzt einfache Tricks wie die Muskeln zu entspannen, Schmerzherde ausfindig zu machen und Stress abzubauen. Kurzfristig kann es auch helfen, dem Schmerzgefühl einfach positive Gedanken entgegenzusetzen. Regelmäßige Sportübungen, die den Rücken kräftigen, können das Kreuzweh dauerhaft lindern.

Dazu können wir unserem Rücken auch innerlich Gutes tun. Achten Sie darauf, dass Sie genug Kalzium , Vitamin C, Selen und Zink bekommen. Nicht nur das Kreuz wird’s Ihnen danken, auch der Rest Ihres Körpers freut sich über eine tägliche Milchprodukt- und Vitamin-Zufuhr.

Essen für einen gesunden Rücken 1/10
1. Kalzium
Verleiht dem Knochen Struktur und Stabilität. Enthalten in Milch und Milchprodukten, vor allem Hartkäse, z. B. Emmentaler oder Parmesan, Sojabohnen, Nüssen , Brokkoli.