Slideshow

Ernährung in der Schwangerschaft

Ernährung in der Schwangerschaft

Allgemein:

Prinzipiell ist, wie auch sonst, eine gesunde und ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft zu empfehlen. Dabei sollte der Fokus vor allem auf Gemüse liegen, aber auch Kohlenhydrate, Eiweiße und gesunde Fette dürfen nicht zu kurz kommen. Bei einseitiger Ernährung empfiehlt der ­Experte Vitaminpräparate zur Ergänzung. Dr. Armin Breinl entwickelte die natürlichen 2B-Säfte, die gerade in der Schwangerschaft unterstützend wirken. Das im 2B ACTIVE enthaltene L-Arginin beugt einer Gefäßverengung vor. 2B RELAXED wirkt positiv auf den Serotoninhaushalt – hilft beim Ein- und Durchschlafen.

Rohes Fleisch:

Hierbei geht es in erster Linie um die Gefahr einer Toxoplasmoseinfektion, die in Österreich äußerst selten auftritt. 80 Prozent der weiblichen Bevölkerung haben vor der Schwangerschaft noch keinen Kontakt mit der Krankheit gehabt – was insofern eine erhöhte Gefahr darstellt, als der Körper selbst noch keine Resistenzen aufgebaut hat. Die primäre Übertragung erfolgt über Katzenkot, kann aber auch über rohes Fleisch erfolgen – aufgrund moderner Hygienestandards sehr selten. Geistige Störungen beim Kind sind die häufigste Folge. Bei rechtzeitiger Erkennung durch regelmäßige Bluttests kann mittels Antibiotika der endgültigen Erkrankung gegengesteuert werden. Auch der viel diskutierte Sushi-Konsum stellt laut Breinl keine wirkliche Gefahr für Mutter und Kind dar.

Kaffee:

Bei niedrigem Blutdruck sogar als Therapeutikum geeignet. Ein bis zwei Tassen täglich schaden weder Mutter noch Kind. Vorsicht: Auch Schwarztee enthält Koffein!