Kind

Achtung!

Erkennen Sie die Gefahren für das Baby?

Diese versteckten Gefahren birgt Ihr Wohnzimmer für Kinder

Sie denken, Ihre Wohnung ist kindergerecht? Selbst für das wachsame Auge bleiben Gefahren oft unentdeckt. Was für Erwachsene als harmlos wirkt, kann für Kinder schnell gefährlich werden. In dem Wohnzimmer, welches auf dem Foto abgebildet ist, birgen sich sogar elf Gefahren. Hätten Sie alle erkannt?

Versteckte Gefahren

© Youtube
Versteckte Gefahren

1 Steckdose ohne Kindersicherung
2 Jalousie-Aufzugband (Erstickungs-Erhängungsgefahr)
3 Ungesicherter Fernseher (Umsturzgefahr)
4 Kachelofen (Verbrennungsgefahr)
5 Inhalte der Handtasche
6 Ungeschützte Tischecke
7 Münzen (Verschluckungsgefahr)
8 Luftballon (Erstickungsgefahr, der geplatzte Luftballon kann bei Schreck vom Kind eingeatmet werden)
9 Bügeleisen (Verbrennungsgefahr)
10 Angelehnter Spiegel (Umsturzgefahr)
11 Waschmittel (Vergiftungsgefahr)


Bei dem Bild, das einem Video entnommen wurde, handelt es sich um ein Werbevideo für ein Waschmittel. Auch Haushaltsprodukte wie Waschmittel, die schlecht verschließbar sind, können in unbeobachteten Momenten zu Vergiftungen führen. Hätten Sie die anderen Gefahren auf den ersten Blick erkannt? Vielleicht sollten Sie Ihre Wohnzimmereinrichtung lieber nochmal überdenken.

Gefahren vom Alter des Kindes abängig
Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollten Sie den Lebensraum des Kindes - passend für sein Alter - möglichst gefahrenfrei gestalten. Was Erwachsenen als harmloser Alltagsgegenstand erscheint, kann mitunter für Kinder tödlich enden. Besonders Kinder unter fünf Jahren sind gefährdet.

So vermeiden Sie Gefahren für Kinder 1/3
1. Verschließen / Absichern
Die sicherste Methode ist immer noch, Gefährliches wegzusperren. Ein einfaches Schloss dafür reicht. Verschließen Sie Putzmittel und Ähnliches und bringen Sie ein Schutzgitter vor den Stiegen an, damit Ihr Kind nicht unbeobachtet die Treppen hinunterfallen kann.