Mundhygiene

Enthüllt: Der beste Zeitpunkt, um die Zähne zu putzen

Teilen

Für strahlend weiße und gesunde Zähne ist gründliches Zähneputzen ausschlaggebend. Doch Experten zufolge machen es viele von uns völlig falsch.  

Zähneputzen gehört für die meisten von uns zur Alltagsroutine, trotzdem leiden viele unter Zahnerkrankungen wie zum Beispiel Karies. Daran ist neben der Häufigkeit und Dauer des Putzens, vor allem die Technik und der falsche Zeitpunkt Schuld.

Der beste Zeitpunkt, um die Zähne zu putzen

In der Früh

Soll man sich die Zähne vor oder nach dem Frühstück putzen? Erstaunlicherweise sind sich auch die Profis bei der Antwort dieser Frage nicht ganz einig. Doch die Hauptsache ist, dass Sie regelmäßig putzen, egal ob davor oder danach. Zahnärzt:innen empfehlen aber, nicht direkt nach dem Frühstück Zähne zu putzen, da säurehaltige Nahrungsmittel und Getränke, wie Kaffee und Obst den Zahnschmelz angreifen. Greifen Sie nach dem Verzehr sofort zur Zahnbürste, bürsten Sie die Mineralien aus dem Schmelz heraus, wodurch die Zähne anfälliger für Verfärbungen werden. Warten Sie lieber eine halbe Stunde bevor Sie mit der Zahnreinigung beginnen.

Enthüllt: Der beste Zeitpunkt, um die Zähne zu putzen
© Getty Images
× Enthüllt: Der beste Zeitpunkt, um die Zähne zu putzen

Am Abend

Putzen Sie Ihre Zähne am besten als letztes abends vor dem Schlafengehen. Denn nachts wird weniger Speichel produziert, der die Zähne vor Säure und Bakterien schützt. Das in der Zahnpasta enthaltene Fluorid kann diese Funktion über Nacht erfüllen.

Tipps für die richtige Mundhygiene

Die richtige Technik

Vor allem die Technik ist essentiell, wenn es darum geht Karies und Co. vorzubeugen. Setzen Sie dafür den Kopf der Zahnbürste an den unteren Zähnen an und neigen Sie dann die Borsten in einem Winkel von 45 Grad zum Zahnfleischrand. Arbeiten Sie sich von außen nach innen vor und putzen Sie zum Schluss die Backenzähne. Hier dürfen Sie auch gerne fester schrubben. Putzen Sie Ihre Zähne mindestens zweimal täglich etwa 2 Minuten lang mit fluoridhaltiger Zahnpasta, um Ihre Zähne und Ihren Mund gesund zu halten.

Zahnseide verwenden

Zahnseide sollte Bestandteil in jeder Mundhygiene sein. Durch die regelmäßige Verwendung wird Plaque entfernt, sodass dieser sich nicht ansammeln und zu Zahnstein führen kann. Ihre Zahnzwischenräume sollten Sie deshalb einmal täglich reinigen und danach Zähne putzen.

Zahnbürste regelmäßig wechseln

Denken Sie zudem daran Ihre Zahnbürste regelmäßig auszutauschen. Nach einem gewissen Zeitraum werden die Borsten stumpf, leiern aus oder verbiegen sich. Dann reinigt die Bürste nicht mehr effektiv genug und kann sogar Schäden am Zahnfleisch verursachen. Es wird empfohlen, die Zahnbürste spätestens alle drei Monate zu wechseln.

Regelmäßige Zahnarztbesuche

Für schöne und gesunde Zähne ist es wichtig, regelmäßig zum Zahnarzt zu gehen. Denn Zahnärzt:innen erkennen schon frühzeitig Erkrankungen der Zähne und können sie rechtzeitig behandeln.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.