Energy-Cuisine: Essen Sie sich fit!

...

Wer erfolgreich im Job sein will, braucht Energie. Und die lässt sich – auch – essen. Wie das geht, verraten Peter Mayr und Andreas Wieser in ihrem Buch „Energy-Cuisine“. Grundthese dabei: Essen Sie mit Köpfchen, statt wahllos Junkfood in sich hineinzuschaufeln. So machen Sie es richtig:

Nie ohne Frühstück!

Nie mit leerem Magen ins Büro gehen. Ideal sind wärmende Milchbreie oder ein getoastetes Vollwertbrot mit Marmelade zum Frühstück. Dazu Tee oder Malzkaffee. Auch Früchte oder eine Eierspeise bringen Körper und Geist in Schwung. Trinken Sie vor dem Frühstück zwei Gläser warmes Wasser!

Gesunde Snacks

Knurrt zwischen den Hauptmahlzeiten der Magen, greifen Sie zu gesunden Snacks: Klein geschnittenes Obst und Gemüse kann man einfach mit ins Büro nehmen. Auch Nüsse, z. B. im Studentenfutter, sind Energiespender. Wichtig beim Einkauf: Achten Sie auf frische Bioprodukte.

Asiatisch in der Mittagspause

In der Mittagspause bieten sich asiatische und fernöstliche Gerichte an: Gemüsecurry, Dal und Mango-Chutney sind ideal, dazu ein Salat und ein Lassi. Fruchtsalat oder Bananenbrei runden das gesunde Essen ab. Die Nachspeise können Sie übrigens ruhig auch mal vor dem Hauptgang essen.

Viel wasser, wenig Kaffee

Täglich sollten Sie zwei bis drei Liter Flüssigkeit zu sich nehmen, viel Wasser und Tee, wenig Kaffee. Energy-Tipp fürs Büro: Trinken Sie über den Tag verteilt einen Krug Leitungswasser mit einem Zweig frischer Minze oder Melisse und einigen Scheiben Orangen oder Zitrone.

Frühes Abendessen

Der Körper wird am Abend müde, deshalb sollten Sie jetzt Rohkostsalate oder Obst nicht mehr essen – und keine Fruchtsäfte trinken. Auf den Teller kommen Fisch, gekochtes Gemüse oder Kartoffel- und Reisgerichte. Und: Spätestens um 19 Uhr essen.