essen

Neue Studie

„Du bist was Deine Freunde essen!“

So beeinflusst das Umfeld unsere Ernährungsweise.

Der Mensch passt sich gesellschaftlichen Normen an - das betrifft nicht nur unser Alltagsverhalten sondern auch die Ernährung. Wissenschaftler der Universität Birmingham haben nun herausgefunden, dass die Essgewohnheiten unseres sozialen Umfeldes einen großen Einfluss auf unsere Ernährung haben. Bei einem Experiment wurden zwei Gruppen beobachtet. Jene Teilnehmer, die sonst wenig Gesundes zu sich nahmen, griffen vermehrt zu Obst und Gemüse, als sie Bilder von glücklichen Menschen sahen, die gesunde Lebensmitteln aßen.

Das Fazit der Wissenschaftler: Anstatt die Gesundheitsvorzüge von gesunder Ernährung hervorzuheben, ist es effektiver Lifestyle-Botschaften mit Emotionen zu versehen. "Es wäre sinnvoller zu zeigen wie gut sich Menschen mit gesunder Ernährungsweise fühlen anstatt nur zu erklären, dass eine vollwertige Diät gut für den Körper ist.“

Das sollten Sie öfter essen 1/11
Haferflocken
Spezielle Ballaststoffe senken effektiv den Cholesterinspiegel. 50 Gramm pro Tag reichen dafür schon aus. Weitere sekundäre Pflanzenstoffe machen Haferflocken zu einem echten Fitness-Food.