Baby

Erste-Hilfe-Tipp

Dieses Video könnte Ihrem Baby das Leben retten

Das können Sie tun, wenn Ihr Neugeborenes sich an einem Gegenstand oder Nahrungsmittel verschluckt.

Etwa ab dem dritten Lebensmonat schafft es ein Baby, Hände und Finger bewusst zum Mund zu führen. Die ersten Gegenstände werden erfasst und auf diese Weise erkundet. Da der Tastsinn des Mundes anfangs noch besser entwickelt ist als der Sehsinn, landen so viele Gegenstände im Mund, die eigentlich nicht dafür gedacht sind. Ist eine Murmel oder vielleicht eine Erdnuss erstmal im Mund eines Babys oder Kleinkindes, fehlt nicht mehr viel, bis sich das Kind verschluckt. Die britische Erste-Hilfe-Organisation St. Johns Ambulance hat anhand einer Umfrage ermittelt, dass bereits 40 Prozent der Befragten es schon einmal miterlebt hätten, dass sich ihr Kind verschluckt. Aus diesem Grund wurden Eltern über ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse zu diesem Thema befragt. Das Ergebnis war besonders erschreckend. Vier von fünf der Befragten wussten nicht, wie sie ihrem Kind in solch einer Situation helfen sollten. Um dieser Wissenslücke entgegenzuwirken, startete die Organisation umgehend eine Kampagne.

Erste-Hilfe-Anleitung per Video

Das Video von St. Johns Ambulance erklärt spielerisch in nur 40 Sekunden, was im Fall der Fälle zu tun ist. Wenn sich das Baby verschluckt hat, sollte es zunächst mit dem Kopf nach unten am Bauch auf den Schoß gelegt werden. Der Kopf sollte gestützt werden und tiefer liegen als der restliche Körper. Anschließend klopfen Sie bis zu fünfmal mit der flachen Hand zwischen die Schulterblätter des Babys. Je nach Alter und Größe des Babys sollte der Druck auch angepasst werden. Die Stöße am Rücken sollten kräftig genug sein, um das verschluckte Objekt nach draußen befördern zu können, aber dem Baby keinen Schaden zufügen.

Wenn die gewünschte Wirkung ausbleibt, drehen Sie das Baby anschließend um und drücken auf die Mitte des Brustbreins mit Zeige- und Mittelfinger. Drücken Sie dabei etwa zwei bis vier Zentimeter tief und bis zu fünf Mal. Wenn der verschluckte Gegenstand noch immer nicht hinausbefördert werden konnte, sollten Sie sofort die Rettung rufen und es bis dahin weiter abwechselnd mit Schlägen am Rücken und dem Druck auf das Brustbein versuchen.