Dieses Kondom erkennt Geschlechtskrankheiten

Innovation:

Dieses Kondom erkennt Geschlechtskrankheiten

Ein neuartiges Kondom soll Aufschluss über Krankheiten geben

Kondome sind beim Schutz vor Geschlechtskrankheiten unerlässlich. Bald können sie betroffene auch direkt davor warnen. Da Früherkennung im Fall von HPV & Co sehr wichtig ist, könnte diese neue Entwicklung viele Risiken minimieren.

Farbenwechsel
Ein Kondom soll in Zukunft nicht mehr nur vor Geschlechtskrankheiten schützen sondern diese auch anzeigen – diese Neuentwicklung dachten sich drei britische Teenager aus. Noch ist das Projekt in der Planungsphase, aber mehrere Kondomhersteller sollen bereits Interesse an der Entwicklung eines solchen Kondoms bekundet haben.

Das Kondom soll sich verfärben, wenn es in Kontakt mit einer Geschlechtskrankheit kommt. So würde es sich bei Herpes gelb färben, bei HPV violett und Syphilis blau. Funktionieren tut dies aufgrund der speziellen Farbe des Kondoms, die mit Zellen von bestimmten Geschlechtskrankheiten reagiert. Unklar ist noch, ob das nur für den Träger des  Kondoms gilt oder ob auch beim Gegenüber mögliche Krankheiten signalisiert werden.

Die richtige Anwendung wird auch bei dem „Zukunftskondom“ von großer Wichtigkeit sein. Beachten Sie die wichtigsten Kondomregeln und vermeiden Sie diese Fehler:

Die zehn schlimmsten Gummi-Fehler 1/10
Vor dem Öffnen
Der Schutz beginnt noch weit vor dem Überziehen des Gummis, ja sogar vor dem Öffnen der Verpackung. Wichtig ist es, bereits vor dem Aufmachen zu kontrollieren, ob die Verpackung in Ordnung ist. Wenn diese nämlich ein Loch hat, kann es gut sein, dass auch das Kondom nicht mehr fehlerfrei ist.